Offener Austausch beim Spazierengehen

Neues Gesprächsangebot in Wiesenau

Langenhagen. Nachbarschaftshilfe, offene Augen und Ohren innerhalb des eigenen Wohnumfelds werden beim Nachbarschaftsverein win großgeschrieben.
Daniela Bachen und Petra Grages, zwei engagierte Ehrenamtliche des Vereins, möchten Wiesenauer Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit für einen offenen Austausch bei einem Spaziergang an der frischen Luft anbieten. Die Idee ist daraus entstanden, dass es in Wiesenau viele ältere, alleinstehende Menschen gibt, die wenig Kontakte haben oder wenig rauskommen. Die beiden Ehrenamtlichen möchten vor allem die Personen ansprechen, die sich alleine fühlen und wenige Kontakte haben und sich über Verabredungen zum Spaziergang freuen würden.
Daniela Bachen hat die Idee des „Offenen Austausches“ mit folgenden Worten ins Leben gerufen: „Es gibt mit Sicherheit einige Seniorinnen und Senioren in Wiesenau, die sich über Alltägliches austauschen möchten, Fragen zu bestimmten Themen haben oder einfach mal rauskommen möchten. Wenn Fragen auftauchen, die ich aus dem Stegreif nicht beantworten kann, kenne ich mit Sicherheit eine Person oder eine Institution, die sich auskennt und unterstützen kann. Und wenn nicht, kann ich mich schlau machen. Gerne treffe ich mich auch drinnen mit einer Person, wenn jemand dabei ist, die mobil eingeschränkt ist und der Spaziergang eine zu große Hürde wäre. Das besprechen wir im Vorfeld gemeinsam."
Bewegung und Psychisches Wohlbefinden, sind zwei große Themen, die das Projekt „Gesund im Quartier – Gesundheitsprävention für Seniorinnen und Senioren“ des Vereins fokussiert.
„Soziale Kontakte sind auch in Pandemie-Zeiten besonders für ältere alleinstehende Menschen wichtig, um fit im Kopf zu bleiben! Bewegung, vor allem an der frischen Luft, spielt auch eine wichtige Rolle. Natürlich alles nach Bedarf und in Rahmen der individuellen Möglichkeiten“ berichtet Projektkoordinatorin Anna-Marie Eichhorn.
Petra Grages hatte eine ähnliche Idee für Kontaktknüpfungen im Quartier, und so sind die beiden Ehrenamtlichen ein Team geworden. Von Nachbarn für Nachbarn. „Und wir freuen uns auch, wenn sich weitere Menschen an unser Team anschließen!“ ergänzt Petra Grages.
Interessierte melden sich bittebei Anna-Marie Eichhorn, (0511) 12 26 17 13 oder eichhorn@win-e-v.de, wenn sie Interesse an einem Austausch oder Spaziergang haben! Hier wird der Kontakt zu den Ehrenamtlichen hergestellt.
Und: Die AG „Wiesenau macht fit“ des Projekts sucht noch Verstärkung.
Das Angebot findet im Rahmen des Projektes „Gesund im Quartier – Gesundheitsprävention für Seniorinnen und Senioren“ statt. Das Projekt wird von den gesetzlichen Krankenkassen in Niedersachsen gefördert und möchte einen Beitrag zu einer gesunden Lebensweise leisten.