Oldtimer-Liebhaber treffen sich

Beim Oldtimertreffen konnten sich die Besucher auch diesen Ford anschauen.
 
Beim Oldtimertreffen auf dem familia-Parkplatz war viel los.

Über 200 Autos kamen zum diesjährigen Young- und Oldtimertreffen des Vereins motormobile

Langenhagen (lo). Angefangen mit 75 Fahrzeugen beim ersten Young- und Oldtimertreffen des Vereins motormobile Langenhagen gab es beim zehnjährigen Jubiläum am vergangenen Sonntag um die 200 Autos und Motorräder aufm dem familia-Parkplatz zu bestaunen. „Das Treffen hat sich über die Jahre etabliert“, freut sich der erste Vorsitzende des Vereins. Und auch wenn die Teilnehmerzahl unter dem Spitzenwert von rund 300 Fahrzeugen im vergangenen Jahr lag, ist Weidlich mit dem Treffen zufrieden. „Dieses Mal ist das Treffen noch mitten in den Ferien. Viele kommen gerade erst aus dem Urlaub wieder oder fahren gerade weg“, nennt Weidlich einen möglichen Grund dafür. Doch er ergänzt: „Auffällig ist allerdings, dass wir in diesem Jahr deutlich weniger Zweiräder hier haben.“
Dafür habe es in diesem Jahr sehr viele Youngtimer gegeben – viele sogar zu jung für das Treffen. „Viele von den jüngeren Fahrzeugen werden noch als Alltagsautos genutzt. Daher müssen wir aufpassen, dass wir nicht zu viele von diesen Fahrzeugen hier haben“, erläutert Weidlich. Während der vergangenen Treffen verlief die Mischung ohne Probleme, in diesem Jahr gab es jedoch zum ersten Mal Diskussionen darüber. „Wir müssen uns wohl noch einmal zusammensetzen und über eine Begrenzung nachdenken“, sagt der erste Vorsitzende. Eine mögliche Grenze wäre nach Weidlich eventuell das Baujahr 1989/1990.
Keine Probleme mit der Begrenzung hatten Ute Koßlitz und Reinhard Kessemeier. Ihr Citroën 11 CV ist Baujahr 1953. Mit diesem Oldtimer hat sich Kessemeier einen Traum erfüllt. Doch auch die Geschichte des Fahrzeugs hat ihn ebenfalls überzeugt. „Der Citroën ist von 1953 bis 1997 in Frankreich gelaufen und kam erst dann nach Deutschland“, sagt Kessemeier. Nach nur einem weiteren Besitzer kann der Oldtimerfan den CV seit gut zweieinhalb Jahren sein eigenen nennen und ist demnach erst der dritte Besitzer des Fahrzeugs.
Doch nicht nur die Anzahl der Besitzer ist etwas Besonderes. „Bis auf das Dach hat der Citroën noch seinen Erstlack und ist nicht geschweißt. Außerdem gibt es vorne eine Beule. Diese stammt noch vom Erstbesitzer“, erläutert Kessemeier. Von dem Charme des Autos konnte sich vor kurzem auch eine Hochzeitsgesellschaft überzeugen. „Das war ganz spannend. Das Brautpaar wusste nichts davon und wurde damit überrascht“, sagt Koßlitz. Sie selbst ist auch gerne mit dem Auto unterwegs. „Wir sind mal in Langenhagen damit unterwegs und sonst sporadisch bei Oldtimertreffen“, so Koßlitz. Und sie ergänzt: „Einmal im Jahr nehmen wir aber auch an der Ausfahrt des ACW teil.“
Außer dem Citroën gab es für die gut 200 Besucher aber noch viele weitere Oldtimer zu bestaunen. Dazu zählen unter anderem ein alter Ford aus dem Jahr 1938, alte Volkswagen und viele amerikanische Oldtimer. „Die ältesten Fahrzeuge sind aus den Baujahren Anfang der vierziger Jahre“, weiß Weidlich. Doch neben den vielen Autos gab es auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Kaffee- und Kuchenbuffet gegen eine Spende. „Das machen wir seit Anfang an so und wird super angenommen“, freut sich Weidlich.