Open Air auch im nächsten Jahr?

Roberto Capitonis Show lebt auch von Gestik und Mimik. (Foto: O. Krebs)

Kulturring Godshorn zieht nach Auftakt positives Fazit

Godshorn (ok). Veranstaltungen mit 150 Besuchern im Dorfgemeinschaftshaus – zurzeit nicht möglich. Der Kulturring in Godshorn hat nach einer Alternative in Corona-Zeiten gesucht, und ein Open-Air-Sommerfestival auf die Beine gestellt. Und der Auftakt ist mit Roberto Capitoni, der ein Feuerwerk an Pointen mit seinem Wortwitz aus allen Lebensbereichen abbrannte. Bislang im Westen Langenhagens ein Unbekannter klopften sich viele der 70 Besucher vor Lachen auf die Schenkel. Wer ihn in der Flughafenstadt live erleben möchte, hat am 3. Dezember im Theatersaal noch einmal Gelegenheit dazu. Erst einmal laufen aber noch vier Shows der Kleinkunst im Biergarten des TSV-Klubheims am Spielplatzweg, Restkarten gibt es noch für Mirja Regensburg, die am Dienstag, 11. August, mit Comedy und Stand-Up zu Gast ist. Die Veranstalter, die im Vorfeld ein ausgeklügeltes Hygienekonzept auf die Beine gestellt hatten, sind mit dem Zuspruch sehr zufrieden und hoffen auch für die restlichen Veranstaltungen auf gutes Wetter. Alle sind natürlich froh, wenn es im Dorfgemeinschaftshaus wieder losgehen kann. Aber das Programm unter freiem Himmel ist für den Kulturring-Vorsitzenden Detlef Euscher durchaus eine zusätzliche Idee. Denn: „Unsere Sommerpause ist von Anfang Mai bis Ende August relativ lang. Open-Air-Termine sind da schon möglich.“