Ortsrat Kaltenweide hält an NP-Fläche fest

Ja zur Feuerwehr, Wohnbebauung kein Thema

Kaltenweide (ok). Alles quasi wieder auf null trotz wasser- und denkmalschutzrechtlicher Vorbehalte der Stadtverwaltung: Der Ortsrat Kaltenweide hält nach wie vor geschlossen an der Fläche des ehemaligen NP-Marktes fest, gibt dem Rat der Stadt diese Empfehlung. Wohnbebauung solle hier kein Thema, eher in die Sicherheit der Bürger investiert werden. Ein Löschteich sei wichtiger Die südliche Fläche soll Überflutungsfläche für den Mühlengraben bleiben. Das Gelände könne durchaus für Übungszwecke der Feuerwehr hergerichtet werden. Da sei dann eben Planungsfantasie der Verwaltung gefragt, so Andreas Eilers von der Wählergemeinschaft. Die vorhandene und höherliegende NP-Fläche könnte, wenn nötig, mit einer Betonplatte auf Pfeilern erweitert werden. Ein Teil der Kfz-Halle könne mit einer Durchfahrt und einer Stahlrampe auf die vorgesehene Übungsfläche versehen, die Fläche in Sachen Überflutungskapazitäten optimiert werden. Jetzt soll ein Fachmann der Region Hannover noch einmal zu einem Termin am geplanten Standort an der Kananoher Straße eingeladen werden. Das Thema steht auch im Verkehrs- und Feuerschutzausschuss am nächsten Dienstag, 4. September, ab 17.45 Uhr im Ratssaal auf der Tagesordnung.