Osterspaziergang in Wiesenau

Zwölf Stationen sind beim Osterspaziergang in Wiesenau zu entdecken.

Eröffnung am Samstag, 20.März von 11 bis 14 Uhr

Langenhagen. Der Frühling ist da. Und mit ihm werden wieder insgesamt 12 Plakate mit neuen "Mutmach-Sprüchen" im Quartier Wiesenau vor Institutionen und Wohnhäusern angebracht. Die neuen Sprüche auf den Plakaten wurden von Ehrenamtlichen des Vereins ausgesucht. Am Samstag, 20.März, wird in der Zeit von 11 bis14 Uhr im Rahmen des Projekts „Gesund im Quartier“ vom Nachbarschaftsverein Win die Eröffnung des „Osterspaziergangs“ in Wiesenau stattfinden. Wiesenauer können sich an diesem Tag den Stationen-Plan sowie die Karten für eine „Osterrallye“ abholen und sich anschließend auf den Weg durchs Quartier machen. Die Band „Brazzo Brazzone“ wird im Duo dabei sein und die Spaziergehenden mit Musik begleiten.
. Der „Osterspaziergang“ bietet  an jeder der Stationen Impulse zum Mitmachen und Erleben, spannende Aufgaben, kleine Geschenke und tolle Aktionen.
„Förderung von Mobilität ist grundlegender Bestandteil des Projekts „Gesund im Quartier“. Mit dem "Osterspaziergang" wollen wir gerade ältere Menschen dazu einladen in Bewegung zu kommen - und das am besten an der frischen Luft! Die „Osterrallye“ lädt dazu ein, an allen Plakaten in Wiesenau vorbeizukommen. Ich empfehle den Menschen, sich den „Osterspaziergang“ auf mehrere Tage aufzuteilen, wenn die Strecke für einen Tag zu lang sein sollte. Die Plakate werden bis zum 10.April hängen bleiben“, berichtet Anna-Marie Eichhorn, Koordinatorin des Projekts.
Unterstützt wird die Aktion von den sogenannten „Plakat-Paten“. Institutionen aus Langenhagen und Wiesenau, und Wiesenauer selbst geben den Stationen ihren Platz.
Mit dabei sind die Lebenshilfe Langenhagen/Wedemark, das Seniorenheim Bachstraße, die Emmaus-Kirchengemeinde, die DRK-Tagespflege & Sozialstation, das Stadtteilmanagement und das Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ der Stadt Langenhagen, der Jugendtreff Wiesenau, die Freiwilligenagentur Langenhagen, die Asyl- und Flüchtlingsbetreuung der Stadt Langenhagen, der Hospizverein Langenhagen und Bewohner des Quartiers Familie Leske und Familie Kahler. Zudem Ehrenamtliche des Vereins, die die Impulsschilder entworfen haben.
Nach der Eröffnung am 20.März bleiben die Plakate bis zum 10April n Wiesenau hängen. Es lohnt sich, sich öfter auf den Weg zu machen. Denn die Impulsschilder werden sich in dieser Zeit einige Male verändern. 
Das Angebot findet im Rahmen des Projektes „Gesund im Quartier – Gesundheitsprävention für Seniorinnen und Senioren“ statt. Das Projekt wird von den gesetzlichen Krankenkassen in Niedersachsen gefördert und möchte einen Beitrag zu einer gesunden Lebensweise leisten.
Weitere Infos: Quartierstreff Wiesenau, Projekt Gesund im Quartier,
Freiligrathstr. 11, 30851 Langenhagen, Anna-Marie Eichhorn,Telefon  (0511)1226 1713,
eichhorn@win-e-v.de, www.win-e-v.de.