Pässe, Kfz-Zulassung und mehr

Alltag im Rathaus vor der Kfz-Zulassungsstelle für Fachdienstleiterin Kerstin Reimers (links). Ununterbrochen kommen Kunden. Hier entwertet Franziska Kümmerling, zugezogen aus Thüringen, die abgemeldeten Kfz-Kennzeichen. (Foto: G. Gosewisch)

Kundenandrang im Bürgerbüro steigt

Langenhagen (gg). „Nun muss es vor Reiseantritt doch oft ganz schnell gehen“, berichtet Kerstin Reimers aus dem Alltag des Bürgerbüros. Die Fachdienstleiterin hat zwar schon vor einigen Wochen über die Presse veröffentlicht, dass Kinder auf Grund geänderter europäischer Vorgaben zu den Passvorschriften für die Reise in das Ausland einen eigenen Kinderreisepass brauchen, bisher waren auch Kindereinträge im Reisepass der Eltern gültig. Doch das haben viele Eltern überlesen oder den entsprechenden Gang zum Bürgerbüro zur Beantragung des Kinderreisepasses aufgeschoben. Mit einem „sehr guten Team“, betont Reimers, leistet das Bürgerbüro nun die Ausstellung der Kinderausweise, die in großer Anzahl beantragt werden und auch sofort ausgehändigt werden können. Bei Reisepässen für Erwachsene sieht das anders aus, mindestens zwei Wochen dauert die Aushändigung nach Beantragung, nur bei der „teureren Expresslösung„ ist innerhalb weniger Tage etwas möglich, sagt sie und weiter, „wir haben aktuell einen sehr hohen Kundenandrang.“ Im Jahr 2011 wurden im Juli sieben Kinderreisepässe ausgestellt, im Jahr 2012 waren es im Juli etwa 120. Im Schichtbetrieb stehen den Bürgern im Bürgerbüro acht Mitarbeiter zur Verfügung. Werktags täglich ab 8 Uhr ist geöffnet, Schluss ist montags und donnerstags um 18 Uhr, dienstags um 16 Uhr, mittwochs um 13 Uhr und freitags um 12 Uhr. Auch am Sonnabend hat das Bürgerbüro geöffnet, von 9 bis 12 Uhr gibt es einen besonders hohen Kundenandrang. Stadtsprecher Roman Sickau empfiehlt Bürgern, wenn möglich auf die Vormittage werktags auszuweichen, dann sind die Wartezeiten deutlich kürzer. Er lobt das Engagement der Mitarbeiter, das Team sei fachlich sehr gut aufgestellt und als hilfsbereit bekannt.
Ein wenig Sorge bereitet Sickau der Kundenandrang, der in Zukunft für die Kfz-Zulassungsstelle, besetzt mit zwei Mitarbeitern, aufläuft. „Grund ist die Einschränkung der Öffnungszeiten der Bürgerbüros und Zulassungsstellen der Region, Kunden weichen dann nach Langenhagen aus“, erklärt Reimers. Regionszulassungsstellen gibt es zwei, eine in Ronnenberg und eine im Regionshaus an der Hildesheimer Straße. Zusätzlich zu kürzeren Öffnungszeiten wird nur an Sonnabenden der ungeraden Wochen die Zulassungsstelle dort geöffnet haben. Ebenso schränkt die Zulassungsstelle in Burgdorf ihre Öffnungszeiten ein und bietet ab dem 1. August keine Sonnabendsprechzeiten mehr an. Geöffnet haben weiterhin an Sonnabenden die Gemeinden Uetze von 10 bis 12 Uhr und die Gemeinde Wedemark von 9 bis 12 Uhr an jedem ersten Sonnabend im Monat. Laatzen bietet den Zulassungssservice an jedem Sonnabend von 10 bis 12 Uhr an. Ob und wie in Langenhagen organisatorisch reagiert wird, ist noch offen. Man will die Auswertung eines „Probelaufs“ abwarten. „Extra für Kfz-Händler, die oft gleich zehn Kfz-Zulassungen auf einmal mitbringen, gab es in den letzten drei Monaten einen besonderen Service“, erklärt Reimers. Sie bittet um Verständnis, dass der Automat für Wartemarken an publikumsstarken Tagen schon bis zu einer Stunde vor Ende der Öffnungszeiten abgestellt werden kann, um alle bedienen zu können, die schon in der Wartezone sind.