Perpektiven aufgezeigt bekommen

Die Schülergruppe aus Langenhagen hat sich interessiert im Deutschen Bundestag umgesehen.

Staatsminister Hoppenstedt begrüßt IGS-Schüler in Berlin

Langenhagen. Mit einer 27-köpfigen Gruppe der IGS Langenhagen hat sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt zu einem Gespräch im Deutschen Bundestag in Berlin getroffen. Die Schülerinnen und Schüler waren mit ihren Lehrkräften auf Bildungsreise und nutzten die Gelegenheit, um mit ihrem Wahlkreisabgeordneten über aktuelle politische Themen zu diskutieren. Zunächst erläuterte Hoppenstedt der Gruppe, wie die Woche für einen Bundestagsabgeordneten aussieht, welche Arbeitsgruppen und Ausschüsse es gibt und wie die Arbeitsteilung innerhalb der Fraktion funktioniert. Außerdem erklärte er, wie sich sein Tätigkeitsfeld seit der Ernennung zum Staatsminister geändert hat und welche Auf-gaben er seitdem im Bundeskanzleramt betreut. Er berichtete insbesondere über seine Funktion als Koordinator für die Bund-Länder-Beziehungen.
Die Schülerinnen und Schüler stellten anschließend viele Fragen und zeigten großes Interesse am politischen Geschehen. Ganz besonderes Interesse besteht zurzeit bei jungen Menschen nach wie vor beim Thema Fridays for Future Demonstrationen. Hoppenstedt erläuterte hierzu, dass es wichtig sei, wenn sich junge Menschen zu Themen, die sie und ihre Zukunft direkt betreffen, politisch positionieren und mit den Demonstrationen ein sichtbares Zeichen setzen.
„Das war eine ausgesprochen interessierte Schülergruppe. Es ist immer wertvoll, die Perspektiven der jungen Generation aufgezeigt zu bekommen“ resümierte Hoppenstedt nach dem Besuch der Gruppe aus Langenhagen.