Pferde helfen Behinderten

Jutta Eichhorst, Jörg Rüdiger, Christian Ahrens, Karin Heinrich und Denise Baehrens zusammen mit dem Schimmelpony Fienchen bei der Spendenübergabe. (Foto: G.Gosewisch)

Rotary Club fördert therapeutisches Reiten

Kaltenweide (gg). Überzeugt ist der Rotary Club Langenhagen-Wedemark von den positiven Wirkungen des therapeutischen Reitens und von dem Angebot des Vereins „Therapeutisches Reiten für Hannover und Umgebung“ auf dem Hof Münkel in Twenge. Immer wieder spendet die Wohltätigkeitsgemeinschaft in Einzelaktionen, nun kündigt sich eine dauerhafte Unterstützung an: Eine Rotary-Spende in Form von zehn Reitgutscheinen im Wert von rund 1.100 Euro wurde an die Vorsitzende Karin Heinrich überreicht. „Es gibt Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen auf diese Therapie verzichten müssen – das wollen wir verhindern. Für das laufende Jahr können mit der Spende viele Therapiestunden finanziert werden“, sagt der Vorsitzende des Rotary Clubs Jörg Rüdiger. Zusammen mit Christian Ahrens macht er sich vor Ort ein Bild von der Arbeit.
20 Mitarbeiter insgesamt, darunter Physiotherapeuten, Pädagogen, Betreuer und Helfer, arbeiten mit den Patienten und nutzen sechs Therapiepferde als Partner. Ihre Ruhe, Ausgeglichenheit, Wärme und insbesondere ihre Schritt-Bewegung, die von den Patienten als sanftes Schaukeln wahrgenommen wird, bewirkt Erstaunliches. Verkrampfungen lösen sich, die physische und psychische Belastungen der Behinderungen, die sonst immer vordringlich sind, treten einmal in den Hintergrund. „Diese Erfahrung ist eine große Hilfe, auch für die Situation der Angehörigen der Behinderten im Alltag“, erklärt Leiterin Karin Heinrich, Trägerin der Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, in einem früheren Gespräch mit dem ECHO. „Man muss die gesamte Situation der Patienten sehen. Lange Anfahrtswege, bei vielen sogar etwa 30 Kilometer, verursachen hohe Fahrtkosten. Das müssen die Familien auch alles selber bezahlen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Eichhorst aus dem Praxis-Betrieb des Vereins. Bedarfsgerecht sollen die gespendeten Gutscheine an die Patienten weitergegeben werden. Im letzten Jahr konnten aus dem Spendentopf des Vereins bereits 17 Patienten begünstigt werden. Der Verein ist Mitglied im Kuratorium für Therapeutisches Reiten und ist als anerkannte Einrichtung für Hippotherapie und heilpädagogisches Reiten und Voltigieren durch das Kuratorium zertifiziert. Im letzten Jahr nahmen insgesamt 167 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus allen Altersgruppen am therapeutischen Reiten teil, davon 77 an der Hippotherapie und 90 am heilpädagogischen Reiten.