Phänomenale Blütenpracht

Acht tellergroße und strahlende Blüten lieferte die Königin der Nacht bei Winfried Schneider. (Foto: W. Schneider)

Botanische Raritäten in Langenhagen

Langenhagen (gg). Manchmal belohnt die Natur ihre Liebhaber mit besonderen Geschenken. Eine Blütenpracht lieferte die "Königin der Nacht" gleich zwei Langenhagener Bürgern. Winfried Schneider aus der Robert-Koch-Straße und Ehepaar Dronia aus dem Kurzen Kamp meldeten dem ECHO jeweils das grandiose und sehr kurze Phänomen des Kaktus. Die Königin der Nacht lässt ihre Blüten nämlich nur für eine Nacht erstrahlen, schon am nächsten Morgen sind sie schlapp und unansehnlich.
„Meine Pflanze ist aus einem Steckling hervorgegangen, den ich vor etwa 15 Jahren von einem Vereinskameraden der Deutschen Kakteengesellschaft, Ortsgruppe Hannover, erhielt. Er blüht seither regelmäßig und zuverlässig. Der Kaktus hat neben anderen großen blühfähigen Kakteen einen Sonnenplatz in unserem Wintergarten. Selenicereen sind im ganzen mittelamerikanischen Raum beheimatet und werden dort seit Urzeiten kultiviert. Reinerbige Pflanzen sind daher heute äußerst selten und sind in Europa kaum zu erhalten; die hier angebotenen Pflanzen sind durchweg Hybriden“, erklärt Schneider. Die Königin der Nacht von Familie Dronia ist sogar 20 Jahre alt und hat ebenfalls einen Stammplatz im Wintergarten, rankt sich über dem Türdurchgang und quasi quer durch den Raum. Nicht immer zur Freude von Monika Miesala-Dronia: „Da muss man schon Rücksicht nehmen, der Raum ist eigentlich nur für den Kaktus da.“