Pilotprojekt „plastikfrei Gassi gehen“ ist gestartet

Setzen eine umweltfreundliche Idee um: Bürgermeister Mirko Heuer (links) und Initiator Christian Salzmann. (Foto: A. Stegmaier)

Zwei neue Spender mit Hundekotbeuteln aus Papier

Langenhagen. Es stehen zwei neue Hundebeutelspender im Stadtpark. Der erste steht an der Obstbaumallee, hinter der Pekohalle und der zweite in der Nähe des Bienen-Spielplatzes. Die Besonderheit: Die „PooPick“ Beutel sind die hundertprozentige ökologische Alternative zum herkömmlichen Plastikbeutel, von denen in Deutschland pro Tag etwa 15.000 für die Hinterlassenschaften der Hunde verbraucht werden.
Alle Hundebesitzerinnen und -besitzer sind aufgerufen, diese plastikfreie und nachhaltige Möglichkeit zu testen. Die gestalteten Hundebeutelspender enthalten zwei Größen – für Hunde bis zehn Kilogramm und für Hunde bis 28 Kilogramm. „Die große Größe reicht aber locker für meinen Schäferhundmix, und Emma ist 33 Kilo schwer, schmunzelt Hundebesitzer Tom Friedrich“. Einfach einen Poopick „ziehen“, zusammenfalten und ohne Berührung des Hundekots Gassi gehen. Das Falten und die Aufnahme bedarf jedoch am Anfang etwas Übung. „In Hinblick auf die derzeitige Klimasituation ist diese Zeitinvestition jedoch ein Beitrag zu den allgemeinen Klimaschutzzielen,“ sagt Erfinder des PooPicks Christian Salzmann.
Der Füllstand der Spender wird in der Testphase wöchentlich von der Abteilung Stadtentwässerung geprüft und bei Bedarf nachgefüllt. Der Erfinder des „PooPicks“, Startup-Unternehmer Christian Salzmann aus Hannover, hat mit seinem Produkt eine umweltfreundliche Alternative geschaffen.
Bei der Herstellung werden ausschließlich vorhandene Ressourcen genutzt, die Beutel weichen nicht durch und sind frei von Plastik und Erdöl. Hundekot sollte jedoch immer regulär entsorgt und verbrannt werden. Dies liegt unter anderem an der potentiellen Keimbelastung. Der Poopick besteht aus reiner Biomasse, daher findet die Verbrennung klimaneutral statt. Nach Benutzung gehört der Poopick in die Restmülltonne.
Bereits bei der Verpackung wurde ganzheitlich gedacht, so dient der Wandspender, welcher 25 PooPicks enthält, bereits als Versandkarton. Unnötige Füllmaterialien oder zusätzliches Versandmaterial konnten so auch eingespart werden. Außerdem besteht der marginale Anteil des Klebers aus Kartoffelstärke, weshalb der PooPick auch ein veganes Produkt ist.
Weitere Infos über den PooPick erhalten Sie auf der Webseite www.thepoopick.com oder auf dem Facebook oder Instagram Kanal (@thepoopick).