Pinguine, Robbe oder Fischotter?

Steht stellvertretend für die 244 kleinen Künstlern vor den drei ausgewählten Bildern: die neunjährige Shiva Al Saadi aus der Grundschule Engelbostel. (Foto: O. Krebs)

14 Klassen haben insgesamt 244 Bilder für Lions-Adventskalender eingereicht

Langenhagen (ok). Rekordbeteiligung beim Malwettbewerb des Lions-Clubs für den Adventskalender: 244 Bilder haben insgesamt 14 Klassen aus fünf Grundschulen eingereicht. Absoluter Spitzenreiter war die Grundschule Engelbostel mit 143 Bildern. Das Thema war in diesem Jahr neu: „Tiere in einer Winterlandschaft“. Einzige Einschränkung: Bilder im Hochformat und keine Bleistiftzeichnung. Eine weitere Neuerung im Vergleich zum vergangenen Jahr war, dass alle Bilder im Rathaus ausgestellt wurden. Die meisten verkleinert, zehn nominierte Arbeiten im Original. Die fünfköpfige Jury hat aus diesen zehn Bildern drei Vorschläge als mögliches Titelbild für den Adventskalender des Lions-Clubs Langenhagen ausgewählt. Die endgültige Entscheidung trifft dann der Lions-Club Langenhagen bei der alljährlichen Übergabe des Präsidentenamtes am 30. Juni. Zur Wahl steht dann „Zwei Pinguine“ von Lena Hassan (9) aus der Klasse 2a der Grundschule Engelbostel, „Robbe im Wald“ von Julian Bugs (10) aus der Klasse 4d der Grundschule Kaltenweide. Mia Franz (7) aus der Kindermalschule Paliga hat den „Fischotter“ zu Papier gebracht. Die Jury hat die Vorarbeit geleistet; die Qual der Wahl haben jetzt die Mitglieder des Lions-Clubs Langenhagen.
Für die Klassen, die mitgemacht haben, gab es als Prämie vom Lions-Club jeweils 50 Euro in bar und für die kleinen Künstler der möglichen Titelbilder jeweils zwei Tickets für den Zoo Hannover. Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Mai im Foyer des Rathauses zu sehen.