Plätze 1 und 3 für Blau-Gelb

Siegerehrung mit den beiden Blau-Gelben Leo Appelt (Mitte) und Carlo Kaubisch (rechts). Zweiter wurde der Berliner Moritz Malcharek.

Radsport: Leo Appelts dritte Deutsche Meisterschaft

Langenhagen. „Aller guten Dinge sind drei“, nach diesem Motto feierte Leo Appelt („Radsportfördergruppe Blau-Gelb Langenhagen Team SWISS-O-PAR“) auf der Radrennbahn in Köln seinen dritten Titel eines Deutschen Meisters in dieser Saison. Ausgefahren wurde die Omnium-Meisterschaft, an der er zusammen mit seinem U-15-Kameraden Carlo Kaubisch teilnahm.
Insgesamt mussten fünf Rennen gefahren werden. Für den Sieg gab es jeweils einen Punkt, für Platz 2 zwei Punkte und so weiter. Leo Appelt gewann die Gesamtwertung mit acht Punkten, Moritz Malcharek vom RSV Werner Otto Berlin wurde Zweiter mit 14 Punkten und der Blau-Gelbe Carlo Kaubsich mit 30 Punkten dritter Deutscher Meister. Die Rennen verliefen bei kühlen Temperaturen außerordentlich spannend. Erster Start: 100 Meter fliegend: Leo Erster, Carlo Siebter; zweiter Start: Punktefahren Leo Erster mit Rundenvorsprung, Carlo Fünfter. Den dritten Start, ein Ausscheidungsfahren, gewann Leo ebenfalls. Allerdings wurde er von der strengen Jury auf Platz 3 zurückgestuft wegen „Eingriffes ins Renngeschehen“, weil er seinem Kameraden Carlo durch entsprechende Fahrweise zu Platz 2 verhelfen wollte. Der an sich Zweite Kaubisch wurde nun zum Sieger erklärt und befand sich damit auf Platz 3 der Gesamt-Zwischenwertung.
Am Sonntag siegte Leo im 500-Meter-Rennen deutlich und wurde im Fünf-Kilometer-Scratch (früher Malfahren) Zweiter. Damit stand er als Gesamtsieger fest. Carlo Kaubisch wurde bei den letzten Rennen Zehnter und Siebter. Das reichte für Platz 3. Während mit dem Sieg von Leo Appelt gerechnet wurde, ist Platz 3 für Carlo Kaubisch ein nicht erwarteter Erfolg. Trainer Backhaus: „Leo ist in seiner Klasse mit Abstand Deutschlands bester Fahrer auf Straße und Bahn. Carlo profitiert davon, weil Leo ihn immer im Blick hat und ihm in den Rennen hilft, wo es möglich ist. Schon im Vorjahr standen zwei Blau-Gelbe bei einer Deutschen Meisterschaft auf Platz 1 und3. Jetzt erneut. Wir freuen uns riesig, zumal dadurch unsere erfolgreiche Jugendarbeit unter Beweis gestellt wird.“

Dem ist nichts hinzuzufügen, außer, daß beide Fahrer jetzt ihren verdienten Urlaub antreten.