Polizei vermutet Brandstiftung

Die Feuerwehr konnte die Zerstörung des Gebäudes trotz ihres schnellen Eingreifens nicht verhindern. Fotos:Feuerwehr

Gebäude wurde vollständig zerstört

Engelbostel. In einem Einfamilienhaus am Teichweg in Engelbostel ist am Ostermontagabend ein Feuer ausgebrochen. Aktuell gehen die Beamten davon aus, dass der 51 Jahre alte Bewohner den Brand vorsätzlich verursacht hat. Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren Nachbarn gegen 19.40 Uhr durch eine starke Rauchentwicklung am Dachstuhl des Gebäudes auf das Feuer aufmerksam geworden. Sie alarmierten die Rettungskräfte und informierten die beiden Bewohner, neben dem 51-Jährigen wohnt noch eine Seniorin (80) in dem Wohnhaus. Trotz unverzüglich begonnener Löscharbeiten der Feuerwehr wurde das Gebäude vollständig zerstört. Ein Rettungswagen brachte den Bewohner mit leichten
Verletzungen zur Behandlung in eine Klinik. Die Seniorin blieb unverletzt. Nun ermittelt die Polizei gegen den 51-Jährigen wegen schwerer Brandstiftung. Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf 350.000 Euro.