Poppe gibt ab, Zegarek übernimmt

Setzen sich gemeinsam für Engelbostel ein: Wilhelm Poppe (von links), Bettina Auras und Gerd Zegarek. (Foto: O. Krebs)

Inhaberwechsel beim EDEKA-Markt an Engelbosteler Heidestraße

Engelbostel. Der Wechsel spielte sich hinter den Kulissen ab: Anfang März ging Wilhelm Poppe in den Ruhestand und übergab seinen Verbrauchermarkt an der Heidestraße in Engelbostel an Gerd Zegarek. Aus EDEKA nah & gut Poppe wurde damit EDEKA nah & gut Zegarek. "Für Kunden und Mitarbeiter verändert sich durch den Inhaberwechsel nichts", verspricht Zegarek, der bereits einen EDEKA-Markt mit 45 Mitarbeitern an der Hauptstraße in Godshorn führt. Als sich nun die Möglichkeit bot, das Geschäft in Engelbostel zu übernehmen, das Wilhelm Poppe immerhin 20 Jahre lang geführt hatte, griff der 40-Jährige zu. "Ich fühle mich Langenhagen sehr verbunden und bin froh, dass der Markt in Engelbostel weiterhin besteht und damit die Nahversorgung der Menschen hier gesichert ist. " Gerd Zegarek lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in der Wedemark, engagiert sich unter anderem bei der Freiwilligen Feuerwehr und beim TSV Godshorn. Ortsbürgermeisterin Bettina Auras hat sich zusammen mit dem Ortsrat stark dafür eingesetzt, dass  eine Einkaufsmöglichkeit im Ort bleibt. "Das war uns sehr wichtig, gerade für die älteren Mitbürger, die vielleicht nicht mehr so mobil sind. Wir wollten keinen Discounter, sondern immer einen Vollsortimenter haben", sagt die Ortsbürgermeisterin. 2020 wird es dann erneut eine Veränderung geben. Der 475 Quadratmeter große Markt an der Heidestraße mit im Moment elf Mitarbeitern wird geschlossen, und Gerd Zegarek geht mit seinem Team in einen nagelneuen Markt am Stadtweg: 1.100 Quadratmeter Verkaufsfläche, nur 200 weniger als in Godshorn. Es wird dann Neueinstellungen geben, und Gerd Zegarek nimmt an beiden Standorten insgesamt drei Auszubildende unter seine Fittiche. Ein nahtloser Übergang ist gewährlieistet; erst mit diesem Umzug wird das alte Geschäft an der Heidestraße geschlossen.