Positive Haltung spürbar

Die Schulleitung der IGS Süd mit Kerstin Marx (von links), Mascha Brandt und Lutz Niederlein bei der Begrüßung zum Tag der offenen Tür. Stefan Fleer gab Informationen zur Didaktik. (Foto: G. Gosewisch)

Viele Besucher beim offenen Tag der IGS Süd

Langenhagen (gg). Viel los war beim Tag der offenen Tür in der IGS Süd an der Angerstraße. Zukünftigen Fünftklässlern und Eltern wurde nicht nur das Schulgebäude samt Mensa gezeigt, sondern zu vielen Mitmachaktionen eingeladen. Darunter Spiele in den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch, Experimente in den Naturwissenschaften, logisches Rätseln in Matheatik oder das Globusbasteln in Gesellschaftslehrer. Mit Gewerken vertreten waren die Fächer Kunst, Arbeit-Wirtschaft-Technik und Sport. Für die Fächer Religion und Werte und Normen waren die Bibel-Detektive und die „Kreativen Schöpfer“ unterwegs, und Beispiele aus der Ganztagsbetreuung lieferten die Imkerei- und die Ski-AG. Rund 800 Schüler werden an der IGS Süd unterrichtet, davon gehören die Jahrgänge neun und zehn mit 120 Schülern noch zur Brinker Schule, die für jüngere Jahrgänge in IGS Süd umbenannt und umstrukturiert wurde. „Wir sind schon weit, haben schon viel erreicht“, sagt Mascha Brandt, Leiterin der IGS Süd. Lutz Niederlein ist kommissarischer Schulleiter und bestätigt das. Er freut sich aber auch, dass seine Brinker Schüler die Arbeit der Schulsanitäter präsentieren und im Schulalltag sehr aktiv aufgestellt sind. Die Berufsorientierung habe großen Stellenwert. Überhaupt gebe es eine positive Grundhaltung an der Schule, moderne Pädagogik sei eine Selbstverständlichkeit, ergänzt Stefan Fleer, didaktischer Leiter an der IGS Süd. Er betont: „Ideen zu den Spielen und Mitmachaktionen beim Tag der offenen Tür sind von den Schülern entwickelt worden.“