Problematische Situation vor der Kita

Plakate vor der Kita sollen den Autofahrern signalisieren: Sie gefährden die Gesundheit unserer Kinder.  (Foto: D. Lange)

Eltern und Erzieherinnen sorgen sich um die Gesundheit der Kinder

Krähenwinkel (dl). Genaugenommen dürfte es eine „Verkehrssituation“ am Ernst-Hugo-Weg vor der Kita Krähenwinkel gar nicht geben, erst recht keine problematische. Die Straße ist für den Durchgangsverkehr gesperrt und nur freigegeben für Landschaftlichen Verkehr und Radfahrer. Schilder weisen für beide Richtungen darauf hin. Soweit so gut. Die Realität dagegen sieht anders aus, denn die Straße dient zunehmend, so beobachten es sowohl die Eltern der Kita als auch die Polizei, vielen Autofahrern als Schleichweg vom Hainhäuser Weg in Richtung Walsroder Straße. Aktuell wird das Problem noch verschärft durch die Baustelle am Bahnübergang Hainhäuser Weg. Dort wird der Verkehr ampelgesteuert im Wechsel an der Baustelle vorbeigeführt und insbesondere zu den Stoßzeiten morgens und abends kommt es an dieser Stelle zu langen Staus. Erschwerend kommt hinzu, dass der Zugverkehr die Wartezeiten oftmals noch zusätzlich verlängert. Autofahrer, die von Norden kommen, verlieren dann schon mal die Geduld und biegen noch vor dem Bahnübergang nach links ab in den für sie gesperrten Ernst-Hugo-Weg. Damit kommen sie an der Kita vorbei, und das, nach Angabe der Eltern, nicht eben langsam. Hinzu kommt, dass es vor der Kita keinen Fußweg gibt. Die Eltern wiesen am 14. November den Ortsrat Krähenwinkel im Rahmen der Einwohnerfragestunde zu Beginn der Ortsratssitzung auf die Verkehrssituation vor der Kita hin, die aus ihrer Sicht eine Gefahr für ihre Kinder darstellt. Es dürfe nicht erst etwas passieren, bevor die zuständigen Behörden reagierten, mahnten sie. Sie schlugen vor, die Straße mit Pollern abzusperren oder die Fahrzeuge mithilfe von Bodenschwellen zumindest abzubremsen. Wie von der Stadt Langenhagen jetzt zu erfahren war, ist vorgesehen und wenn das Wetter es zulässt, noch in diesem Jahr im Bereich der Kita Krähenwinkel Bodenschwellen auf der Straße zu befestigen, um die Autofahrer an dieser Stelle abzubremsen. Eine im südlichen Abschnitt – aus der Wiesenstraße kommend vor dem Eingang zur Kita Krähenwinkel, die andere im westlichen Abschnitt – in etwa auf Höhe der Grundstücksgrenze. Die Bodenschwellen sind bestellt und sollen demnächst geliefert werden. Darüber hinaus sagt auch die Polizei im Ernst-Hugo-Weg weitere Kontrollen der motorisierten Verkehrsteilnehmer zu. Bis auf weiteres aber werden die Eltern der Kita alle Autofahrer mit Plakaten auf die Gefahren hinweisen.