Quergedacht

Endlich Ferien

Normalerweise wäre jetzt die Zeit, in der ich schlecht schlafe, weil schon in aller Herrgottsfrühe ein Flieger nach dem anderen startet. Ferienzeit. Aber im Moment ist eben nichts normal. Es fliegen kaum Flugzeuge, es ist spürbar leiser.
Und trotzdem kann ich manchmal nicht gut schlafen. Weil da Sorgen sind. Wie wird es weitergehen? Verkraften Betriebe wie der Flughafen, die Fluggesellschaften und andere derzeit gebeutelte Branchen so eine lange Durststrecke? Bringen die Urlauber, die trotz allem in ferne Länder reisen, von dort womöglich die Krankheit zurück? Ich glaube, jeder stellt sich hin und wieder solche und ähnliche Fragen. Und das ist anstrengend. Das raubt viel Kraft und belastet.
Deshalb freue ich mich mehr denn je auf die Ferienzeit. Zur Ruhe kommen. Weniger Autos, weniger Menschen, weniger Eile. Ich liebe diesen Zustand, in den die Stadt nur in den großen Ferien versinkt. Ich selbst nehme die Dinge nicht mehr ganz so wichtig. Kann mal etwas liegen lassen. Morgen ist auch noch ein Tag.
Im Grunde sind die großen Ferien für das Jahr so etwas wie der Sonntag für die Woche. „Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun, aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, da sollst du keine Arbeit tun.“ So steht es in den zehn Geboten der Bibel. Und das ist eine gute Einrichtung: Regelmäßig ausruhen, abschalten, zu sich kommen. Wer das nicht mehr kann, wird irgendwann krank.
Ich war vor Jahren für drei Wochen in einem Land, in dem der Sonntag kein Ruhetag war. Südkorea, ein Land, das seine Wurzeln nicht in der jüdisch-christlichen Tradition hat. Drei Wochen lang war dort für mich kein Rhythmus zu spüren. Durchgehender Baustellenlärm, jeden Tag der gleiche Verkehr, Geschäftigkeit ohne gemeinsame Ruhezeiten. Für mich war es furchtbar. Und ich bin dankbar dafür, in einem Kulturkreis zu leben, der manchen guten Gedanken der Bibel ganz selbstverständlich aufgenommen und verinnerlicht hat.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erholsame Ferienzeit. Und bleiben Sie behütet.

Torsten Kröncke, Pastor