Quergedacht

Leben außer Kontrolle

Waren sie schon mal dankbar für die letzten Jahrzehnte? Bei Hochzeitsjubiläen, hohen Geburtstagen und auch bei Beerdigungen darf ich als Pastor von immer einzigartigen Lebenswegen erfahren. Deutschland war nach dem Zweiten Weltkrieg unglaublich gesegnet. Unverdient nach dem Leid, dass durch den Nationalsozialismus über Welt gebracht wurde. Ein anderes Wort als gesegnet passt nicht, wenn wir auf die Entwicklung danach zurückblicken. Dankbarkeit für mehr als ein halbes Jahrhundert. Dankbarkeit, weil so eine lange Zeit des Wohlstands, des Friedens und der Epidemielosigkeit weder selbstverständlich noch normal ist. Die Nachrichten deutschland- und auch weltweit halten uns vor Augen: Der sicher geglaubte Friede ist zerbrechlich geworden. Die Welt wird nicht durch den sogenannten ‚aufgeklärten‘ Menschen besser und besser. Das Leben ist außerhalb unserer Kontrolle. Wahrheit wird immer weniger geschätzt. Nicht nur bei Trump, VW, dem Spiegel, sondern auch bei vielen normalen Menschen. Und dann Corona. Überraschung: Wir Menschen müssen sterben. Alles dreht sich um Impfung und Heilung dieser einen Krankheit. Wir könnten den Eindruck gewinnen, dass alle anderen Krankheiten geheilt oder nicht tödlich wären.
Ich bin dankbar, dass ich in guten Zeiten mit 16 Jahren erfahren durfte, dass Gott tatsächlich da ist und alles rund um Jesus kein menschengemachtes Märchen ist. Er hat den Tod besiegt. Unglaublich und doch wahr. Was bringt mir das persönlich? Das ich erkenne, wenn das Leben außer Kontrolle gerät, wie dankbar ich sein kann. Und ich, wenn Angst und Sorgen in mir hochkommen, weiß, dass ich im Gebet diese Angst abgeben kann. Kein frommes Gelaber, sondern einfache Worte, mit denen ich Gott und Jesus bitte, mir zu helfen, mir meine Angst und Sorge zu nehmen. Und Überraschung: Es hilft. Gott hilft. Spürbar im Herzen und im Verstand. „Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?“ fragt Paulus in seinem ersten Brief an die Korinther. Ist das nicht wunderbar, wenn wir durch Gott und Jesus die Angst vor dem Tod verlieren? Denn, wenn wir diese größte aller Ängste verlieren, können wir auch damit leben, wenn einiges oder sogar alles außer Kontrolle gerät. Herzliche Einladung dahin zu kommen. Herzliche Einladung zu Gottesdienst und Bibelstunde. 

Marc Gommlich, Pastor