Quergedacht

Erntedankfest 2020

Das Coronavirus hat Vieles in diesem Jahr verändert. Überall spüren wir die Auswirkungen der Pandemie: Lange waren Schulen und Kindergärten geschlossen. Auch jetzt müssen immer wieder einzelne Jahrgänge zu Hause bleiben. Viele Feste in Langenhagen mussten entfallen, Vereine und Kirchen ihre Aktivitäten einschränken. Die Einhaltung der Abstandsregeln sind, so schwer sie auch mit der Zeit werden, unbedingt nötig. Durch die vielen Einschränkungen haben viele Familien aber neu erfahren, wie wertvoll das Familienleben ist, denn sie haben viel Zeit füreinander gehabt und sind zusammengerückt.
Auf gesellschaftlicher und politischer Ebene gibt es dagegen immer mehr Bestrebungen, die Gesellschaft zu spalten. Dabei werden oftmals einfache Muster bedient: Wir und die anderen. Falschmeldungen werden als Wahrheiten ausgegeben und Unsicherheiten geschürt.
Vielleicht ist das Erntedankfest einmal ein gute Grund, darüber nachzudenken, was unser Zusammenleben nährt und ernährt. Dabei können wir zum einen dankbar sein, dass wir in unserem Land trotz der Coronakrise und trotz aller klimatischen Veränderungen von einer sicheren Ernährungsgrundlage ausgehen können. Daneben gibt es aber viele andere Dinge, die unser Leben fördern: Gesundheit, Demokratie, Freunde, Familie, ein Dach über dem Kopf, Bildung und Frieden in unserem Land sind nur einige Schlagworte für die wir sehr dankbar sein können.
Ich lade Sie ein, heute einmal bewusst zu schauen, wo Sie Danke sagen können. So können Sie jeden Tag zu Ihrem persönlichen ErnteDANKfest machen.

Hartmut Lütge, Pfarrer