Religion in der Kita

Pädagogischer Fachtag zeigt Möglichkeiten

Langenhagen. „Kinder brauchen Religion!“ war der Titel des padagogischen Fachtages fur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller 14 evangelischen Kitas im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, der in der Langenhagener St.-Paulus-Gemeinde stattfand. Organisatorin Christiane Hoppner-Groth, verantwortlich fur die padagogische Leitung der Kitas in Tragerschaft des Kirchenkreises, hatte fur das Auftaktreferat Hans-Hermann Jantzen, ehemals Landessuperintendent in Luneburg, gewinnen konnen. „Kinder brauchen Religion im Sinne von Orientierungswissen und Lebensweisheit“, betonte er. Religiose Erziehung vermittle Kindern ein Gespur fur den Mehrwert des Lebens und konne ihnen Fenster nach außen, zur Welt, und nach innen, zur eigenen Seele offnen. Engagiert sprach sich der Referent gegen jede Form von Druck und fur die konsequente Beachtung des Selbstbestimmungsrechtes jedes Kindes in der religiosen Erziehung aus: „Wir mussen alles unterlassen, was Angst erzeugt oder einschrankt – und wir mussen vor diesem Hintergrund auch unsere eigene religiose Biographie kritisch betrachten. Kinder sind keine Objekte unserer religiosen Erziehung, sondern sie sind Subjekte ihres eigenen Glaubens.“