Roboter im Labor

Die Teilnehmer bauen und programmieren die Roboter, in der Bildmitte Thorsten Behrens als Ansprechpartner. (Foto: T. Wernicke)

RoboNet-Initiative traf sich am Gymnasium

Langenhagen. 32 Schülerinnen und Schüler aus fünf verschiedenen Gymnasien in Niedersachen trafen sich in Langenhagen, um am zweiten Treffen der RoboNet-Initiative teilzunehmen. Die Veranstaltung wird vom Verein n21: Schulen in Niedersachsen gefördert und hauptverantwortlich durch Informatiklehrer Dirk Stellfeldt von der Goetheschule Hannover organisiert. Einige Schülergruppen aus Damme oder Bleckede waren bereits frühmorgens um sechs Uhr losgefahren, um ab zehn Uhr gemeinsam mit den anderen roboterbegeisterten Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Langenhagen, der Goetheschule Hannover sowie dem Hölty-Gymnasium Celle an unterschiedlichen Workshops zur Robotersteuerung teilzunehmen. Den ganzen Tag lang haben die Schüler gemeinsam mit neun Lehrkräften ihre Kenntnisse in der Roboterprogrammierung und -steuerung vertieft und vor allem schulübergreifend ausgetauscht. Irene Kretschmer, Schulleiterin der gastgebenden Schule, lobte die ruhige und gleichzeitig arbeitsintensive Atmosphäre in den Gruppen.
Während die einzelnen Workshops von den beteiligten Lehrkräften der fünf Schulen organisiert und betreut wurden, lag die organisatorische Gestaltung des Tages in Händen von Thorsten Behrens, Informatiklehrer am Gymnasium Langenhagen.