Rohr federt zurück – Rippenbruch

Mit vereinten Kräften richteten die Fachkräfte die Versorgungsleitungen an der RKS aus. Foto: O. Krebs

RKS-Halle: Kälte stellt Fachfirma vor große Probleme

Langenhagen (ok). Es war bitterkalt, die 55 Meter langen Rohre, die vom aus dem Keller des Hauptgebäudes der Robert-Koch-Realschule in den Keller der Sporthalle der RKS verlegt werden sollten, hartgefroren. So hart, dass sich ein Mitarbeiter der zuständigen Fachfirma beim Verlegen durch den Rückschlag sogar die Rippen brach. Mit zehn Mann gelang es schließlich Vor- und Rücklauf sowie Leerrohr zu in die richtige Lage zu bringen. Arbeiten, die für die Heizungs- und Sanitärfirma nicht unbedingt zum Tagesgeschäft gehören, sondern eher der Job einer Tiefbaufirma sind. Der weitere Zeitplan: Mittwoch Anschluss an die vorhandenen Kunststoffrohre, Donnerstag Dichtigkeitsprüfung der Rohre und Freitag Wasser marsch, damit die Heizung wieder läuft. Volker Arnecke vom zuständigen Fachdienst Hochbau im Rathaus: „Wir gehen davon aus, dass die Vereine die Halle am Wochenende wieder nutzen können, und am Montag regulärer Sportunterricht stattfindet.“ Die gesamte Aktion kostet rund 30.000 Euro, wobei 15.000 bis 20.000 Euro für die Rohre draufgehen; die restliche Summe in den Tiefbau fließt.