Romantisch oder lecker?

Pünktlich zum Mai ist der entsprechende Käfer in Schulenburg angekommen. (Foto: M. Seffer)

Maikäfer sind nicht zu übersehen

Langenhagen (gg). "Ein Maikäfer hat sich in unsere Blume verirrt", schreibt Michael Seffer aus Schulenburg an die Redaktion und schickt dieses gelungene Foto. Was auf den Chrysanthemen wie eine hübsche Dekoration aussieht, begleitet den Menschen seit Jahrhunderten - die bekannteste Plage liegt 101 Jahre zurück. Damals war das Sammeln der Maikäfer die einzige Möglichkeit der Bekämpfung. Es hatte sich bewährt, Maikäfer als Hühnerfutter zu nutzen. Er fand aber auch in der Küche Verwendung. Nicht nur in Frankreich wurden Maikäfer geröstet und zu Maikäfersuppe verarbeitet. In Konditoreien waren sie verzuckert oder kandiert als Nachtisch zu haben. Eine Option in diesem Frühjahr? Wer weiß - viele Käfer sind ja nicht unterwegs und daher sorgen sie eher für romantische Frühlingslaune als für Appetit.