Ruhestand nach 23 Jahren im Kirchenbüro

Pastor Rainer Müller-Jödicke verabschiedete mit Kirchenvorsteherin Jutta Köster die langjährige Pfarramtssekretärin und Friedhofsverwalterin Doris Seemann (Mitte). 

Kirchengemeinde verabschiedet Doris Seemann

Engelbostel/Schulenburg. Die Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg hat Doris Seemann in den Ruhestand verabschiedet. „23 Jahre lang war sie die gute Seele in unserem Kirchenbüro und hielt die Fäden in der Hand“, würdigt Kirchenvorsteherin Jutta Köster die langjährige Pfarramtssekretärin und Friedhofsverwalterin.
Die gelernte Industriekauffrau hatte 1997 im Büro im Pfarrhaus zu arbeiten angefangen, als ihre Söhne in die örtliche Grundschule gingen. Damals konzipierte die Kirchengemeinde ihr Konfirmandenmodell gerade neu und auch Seemann ließ sich ehrenamtlich einbinden, das KU4-Modell mit einem Konfirmandenunterricht für Viertklässler aufzubauen. Nach dem Kirchenbüro kam später auch die Friedhofsverwaltung hinzu.
„Im Büro ist es mir besonders wichtig gewesen, die Engelbosteler mit kompetenter Auskunft, Beratung und Organisation zu unterstützen. Dabei ist sie stolz gewesen auf die Kirchengemeinde: „Im Kontakt mit Kolleginnen aus anderen Gemeinde wurde mir oft bewusst, wie aktiv meine Gemeinde ist!“
„Aber auch landeskirchenweit hat sich Seemann engagiert, erklärt Pastor Rainer Müller-Jödicke. Als Vikar habe er im Predigerseminar einen ganz besonderen Ordner in die Hand gedrückt bekommen, um die Arbeit im Pfarrbüro zu verstehen: „Als ich dann Jahre später nach Engelbostel kam, lernte ich auch eine der Autorinnen kennen, denn Frau Seemann hat den sogenannten „Leitfaden“ miterarbeitet!“
Weiter berichtete der Pastor von zwei ranghohen Besuchern aus dem Landeskirchenamt, die im Rahmen der Gemeindevisitation vor einigen Jahren das Büro in Augenschein genommen hätten. „Die haben mir damals erzählt, dass sie etwa achthundert Kirchenbüros kennen, von denen einige sehr, sehr gut seien, aber Doris Seemanns Büro sei sogar herausragend“, lobte der Pastor unter dem Applaus der Kirchengemeinde.
An Seemanns Schreibtisch sitzt mittlerweile Susanne Dosdall. Die Engelbostelerin hat sich im zurückliegenden halben Jahr durch Seemann als Nachfolgerin einarbeiten lassen.