Rund 2.000 Haushalte betroffen

Wasserverunreinigung in Langenhagen

Langenhagen. In Teilen von Langenhagen sind seit dem Vormittag des 28. Oktober Mittwochvormitag rund 2.000 Haushalte durch eine Verunreinigung des Trinkwassers betroffen.
enercity hat das Problem erfolgreich eingegrenzt und eine Ausbreitung in weitere Abschnitte des Versorgungsgebiets verhindert. Zusätzlich spülen die Mitglieder der Nachtschicht das Wassernetz aktuell umfassend durch.
Darüber hinaus hat enercity intensiv Ursachenforschung betrieben. Erste Indizien zeigen, dass die entstandene Schaumbildung vermutlich durch ein Reinigungsprodukt verursacht wurde. Dieses ist aus bislang ungeklärter Ursache von außen ins Wassernetz gelangt (Fremdeintrag). Zur genauen Zusammensetzung gibt es bislang keine eindeutigen Erkenntnisse.
Mit ersten Laboranalysen, die sich aufgrund der unklaren Substanz aufwändiger gestalten, ist frühestens am Donnerstagmittag zu rechnen. Bis dahin greift weiterhin die Aufforderung des Gesundheitsamts der Region Hannover, das Trinkwasser nicht zu trinken oder für Waschzwecke zu nutzen. Ausnahme: Toilettenspülung.
Die Wasserversorgung der Anwohner in Langenhagen ist über bereitgestellte Wasserwagen gewährleistet. Die Fahrzeuge stehen die Nacht über an vier Stellen in den betroffenen Straßenzügen bereit. Auch das Technische Hilfswerk (THW) unterstützt.
enercity arbeitet zudem eng mit dem Gesundheitsamt zusammen. Trinkwasser gilt nicht umsonst als eines der am besten überwachten Lebensmittel. Es gilt wie immer das Motto: Prävention und Gründlichkeit vor Schnelligkeit. Wir bitten höflich um Verständnis für widrige Umstände und hoffen, dass wir am morgigen Donnerstag zumindest einen Teil der Einschränkungen lockern können.
Vor Ort informiert enercity über Lautsprecherwagen die Anwohner über den Sachverhalt.
Wasserwagen sind aktuell an vier Standorten positioniert (1. Virchowstr. 5d; 2. Emil-von-Behringstr. / Theodor-Heuss-Str.; 3. Habereck 43 an der Wendeplatte; 4. Elsterweg / Im Gehäge 15). enercity versorgt seine Kunden dort kostenlos mit frischem Trinkwasser.
Folgende Straßenzüge in Langenhagen sind nach aktuellen Erkenntnissen betroffen:



Bauernwinkel


Breimerwinkel


Bussardweg

Ehrlichstr.


Elsterweg


Emil-von-Behring-Str.

Falkenweg


Falkenweg


Grenzheide

Habereck


Habichtweg


Hertzstr.

Im Gehäge


Kneippstr.


Leibnitzstr.

Milanweg


Otto-Hahn-Str


Planckstr

Poggenaue


Reuterdamm


Robert-Koch-Str

Röntgenstr


Sauerbruchstr


Schnittenhorn

Sperberweg


Theodor-Heuss-Str


Virchowstr

Walsroderstr. 162 bis 179


Werlhofstr.


Wietzengrund



enercity informiert kontinuierlich auf der Website https://www.enercity.de/presse/betrieb-und-baustel... auf Twitter https://twitter.com/enercity_presse und auf Facebook https://www.facebook.com/enercity. Das THW Hannover/Langenhagen die enercity AG. Das THW Hannover/Langenhagenunterstützt und  betreibt mit sechs  IBC-Behältern mit je 1000 Liter und einer Wasserblase mit 5000 Liter Fassungsvermögen