Säen, pflegen und ernten

Dylan bringt die neuen Pflanzen zu den Beeten.

Zweite Pflanzung auf dem Gemüseacker der IGS Langenhagen

Langenhagen. Die IGS Langenhagen startet mit großen Schritten in die Ackersaison. Die Schülerinnen und Schüler nehmen am Bildungsprogramm der GemüseAckerdemie des gemeinnützigen Vereins Ackerdemia e.V. teil und erfahren hautnah und mit allen Sinnen, wie ihr eigenes Gemüse wächst. Die Siebtklässler säen, pflegen und ernten ihr eigenes Gemüse und erleben dabei, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie diese wachsen. Ziel ist es, die Kinder für eine gesunde Ernährung, für die Natur und für Nachhaltigkeit zu begeistern.
Bereits im April war ein Team der GemüseAckerdemie vor Ort, um gemeinsam mit den Kindern unter anderem Salate, Kohlrabi, Mangold und rote Bete auf der 120 Quadratmeter großen Fläche zu pflanzen. Jetzt haben die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung eines Teams der GemüseAckerdemie ihre zweite Pflanzung in Angriff genommen. Die noch freien Beete wurden mit Tomaten, Kürbis, Zucchini und Mais bepflanzt.
„Kresse und Radieschen konnten wir schon ernten“, berichtet Tim aus der 7.6, „und nächste Woche ernten wir dann auch schon einige Salate“.
Natürlich mussten auch die normalen Ackertätigkeiten wie hacken, jäten und mulchen laufen.
„Mir macht der Unterricht Spaß, das ist mal was ganz anderes und ich bin gerne draußen“, meint Jannick aus der 7.1
„Durch die Erlebnisse direkt auf dem Acker, erfahren die Kinder unmittelbar, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie lecker eine gesunde Ernährung ist“, berichtet Ute Voges, Mitarbeiterin der GemüseAckerdemie. „Unsere Schüler haben so viel Spaß auf dem Acker und wir sind richtig stolz darauf, wie sorgsam und fleißig sie sind“ ergänzen die Acker-Lehrkräfte Melanie Abend und Urte Tuntke.
Gerade in Zeiten von Corona bietet ein Lernort im Freien viel Abwechslung. Trotz Maskenpflicht kümmern sich die Kinder der IGS Langenhagen liebevoll um ihren eigenen Acker. Unterstützt werden sie dabei auch von Ulrike Bodenstein-Dresler, der ehemaligen didaktischen Leitung der IGS. Sie freut sich, dass sie auch als Pensionärin mit Schülern arbeiten und ihr umfangreiches Gärtnerwissen einbringen kann.
Die IGS Langenhagen ist eine von 850 Schulen und Kitas deutschlandweit, die an dem innovativen Bildungsprogramm GemüseAckerdemie teilnehmen. Ermöglicht wird die am Programm durch die Förderung der AOK Niedersachsen. Seit 2018 fördert diese im Rahmen ihres Präventionsangebotes die Umsetzung des Bildungsprogramms GemüseAckerdemie an niedersächsischen Schulen.