Sanierung der Fahrbahnen in Heidestraße und Krähenbergstraße bis Anfang Mai

In der Heidestraße steht die Sanierung an.

Durchgangsverkehr wird voraussichtlich ab 25. April umgeleitet

Engelbostel. Die Stadt saniert die Fahrbahnen in einem Teilstück der Krähenbergstraße sowie der Heidestraße zwischen Krähenbergstraße und „Alt-Engelbostel“. Die beauftragte Fachfirma plant, nach den Osterferien mit dem Ausbau der alten Asphaltschicht zu beginnen. Ein genauer Termin steht derzeit noch nicht fest. Er hängt davon ab, wie lange die vorbereitenden Arbeiten dauern. Mit den Sanierungen im Gossenbereich hat die Straßenbaufirma bereits begonnen.
Voraussichtlich ab Dienstag, 25. April, bis Anfang Mai werden die Heidestraße und die Krähenbergstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert und gegebenenfalls entsprechend dem Baufortschritt angepasst.
Die alte Fahrbahn wird in zwei Abschnitten sukzessive ausgebaut. Das heißt, mithilfe einer Wanderbaustelle arbeitet sich die Straßenbaufirma vom Bauanfang in Höhe der Einmündung Krähenbergstraße nach Süden. Der erste Abschnitt liegt zwischen Krähenbergstraße und Fellwiesenweg; der zweite zwischen Fellwiesenweg und „Alt-Engelbostel“.
Die Stadtverwaltung empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, sich auf die Sperrung der beiden Engelbosteler Straßen zu berücksichtigen und diesen Bereich möglichst zu umfahren. Die Anliegerinnen und Anlieger der betroffenen Teilabschnitte der Heidestraße und der Krähenbergstraße wird die Stadtverwaltung direkt informieren.
In dem Schreiben wird sie unter anderem darlegen, warum bei der Sanierung der Fahrbahn Heidestraße besondere Vorkehrungen zum Einsatz kommen müssen. Eine Materialprüfung vorab hatte ergeben, dass der alte Asphalt nach heutigen Standards als schadstoffbelastet gilt. Er muss in einer bestimmten Form entsorgt werden. Zum Schutz der Umwelt, der Straßenbauleute sowie der Mensch im direkten Umfeld wird eine Schwarz-Weiß-Anlage eingerichtet. Auf diese Weise wird der „saubere“ Bereich (= weiß) vom „schmutzigen“ Bereich (= schwarz) abgesondert.
Zu dieser Straßenbaumaßnahme hat die Stadtverwaltung eine Themenseite unter www.langenhagen.de/heidestrasse eingerichtet. Karl-Heinz Dahlke, Anwohner im Fellwiesenweg, kritsiierte, dass er sein Haus in dieser Zeit nur per Helikopter erreichen würde. Und tatsächlich gibt es laut Stadtverwaltung keine Alternativen, Bis die Decke ausgekühlt sei, können die Gebäude nur zu Fuß erreicht werden. Eine Verschiebung könnte dazu führen, dass der Untergrund langfristig nicht mehr tragfähig sei.