SC Langenhagen ohne Chance

Trotz des 0:4: SCL-Akteur Timo Gieseking (links) stand in der Defensive sehr sicher.Foto: R. Thode (Foto: Rainer Thode)

Oberliga: Kellerduell geht klar an Celle

(rt). Vor dem Anpfiff schien es eine Partie auf Augenhöhe zu werden. Beide Mannschaften hatten in den vergangenen sechs Spielen keinen Sieg einfahren können und standen auf den letzten beiden Plätzen. Nach dem Abpfiff vor knapp 100 Zuschauern, der überwiegende Teil feuerte die Spieler des TuS Celle FC an, kommt man zu der Erkenntnis, dass die Saison nun endlich für die Aktiven des SC Langenhagen zu Ende gehen muss. Kämpferisch hielten sie zwar dagegen, das war aber auch schon alles, was die Hausherren zu bieten hatten. Nach der 0:4-Pleite rutschte die Mannschaft von Trainer Stefan Gehrke wieder ganz ans Ende der Oberligatabelle. Symptomatisch war die Szene vor dem zweiten Treffer, als eine Rückgabe von Panagiotidis Sotirios zu kurz geriet, Alexander Dlugaicyzk ausrutschte und Engin Kiy problemlos mit einem Heber zur Vorentscheidung traf. Schon der erste Heber zur Führung wurde mit freundlicher Unterstützung der SCL-Defensive begleitet. Nachdem im zweiten Abschnitt Theofanis Samourakis mit gelb-rot den Platz verlassen musste hatten die Hausherren ihre beste Phase. Plötzlich erwachte der Wille, die Partie offen zu gestalten. Marvin Ibekwe mit einem Heber knapp am Kasten vorbei und Tino Schröder mit einem Schuss an die Latte hätten durchaus verkürzen können. Doch das Strohfeuer sollte nicht lange währen. Mit den beiden Abstaubertoren vom eingewechselten Manuel Brunne war das Debakel perfekt. Dlugaicyzk und das fehlende Zielwasser der TuS-Spieler verhinderten weitere Treffer. So blieb es bei der achten Niederlage mit vier oder mehr Treffern, der am kommenden Sonntag ab 15 Uhr der letzte Akt einer deprimierenden Saison folgt. Mit der Partie gegen Lüneburg SK Hansa wird das Kapitel Oberliga in der Flughafenstadt vorerst beendet. Ob zum Abschluss ein zweiter Heimsieg herausspringt darf nach diesem Auftritt allerdings stark bezweifelt werden.

Tore: 0:1 (29.) Zeising, 0:2 (36.) Kiy, 0:3 (76.) Brunne, 0:4 (78.) Brunne

SCL: Dlugaicyzk – Wittbold, Panagiotidis, Gieseking, Ehrentraut – Samourakis, Schröder, Gassmann, Zimmermann – Tsakiridis, Ibekwe