Schaden von 150.000 Euro

Die Feuerwehr musste unter vollem Atemschutz bei dem Brand zu Werke gehen.Foto: S. Mössinger

Schuhfiliale am Langenhagener Einkaufszentrum "Osttor" brannte

Langenhagen. Im Einkaufszentrum „Osttor“ an der Erich-Ollenhauer-Straße kam es am Sonnabendabend zu einer starken Rauchentwicklung. Um 19.40 Uhr wurden die Feuerwehren Langenhagen, Godshorn, Krähenwinkel, und die Einsatzleitung Stadt- und Ortsbrandmeister über Funk und Sirene alarmiert. Die Feuerwehren aus Schulenburg und Engelbostel wurden um 20.30 Uhr nachalarmiert. In einem schon geschlossenen Schuhgeschäft wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Die Einsatzkräfte mussten sich gewaltsam durch die Eingangstür und von der Rückseite durch ein Fenster Zutritt verschaffen. Im Lager und im Aufenthaltsraum brannte die Einrichtung. Rauchgase und Feuer zogen in den Zwischendeckenbereich, sodass Stromleitungen von weiteren Geschäften verschmorten und durch die Stadtwerke abgeschaltet wurden. Die Feuerwehr war unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Das Lager musste zum Teil ausgeräumt und die Zwischendecke teilweise eingerissen werden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein noch größerer Schaden abgewendet werden, trotzdem liegt er nach Schätzungen der Polizei immer noch bei 150.000 Euro. Durch den Rauchgasniederschlag sind auch angrenzende Filialen von dem Brand betroffen. Eine 43-jährige Zeugin hatte Rauch über dem Geschäft bemerkt und die Feuerwehr verständigt.
Die Feuerwehr war mit 96 Einsatzkräften im Einsatz. Die schnelle Einsatzgruppe der Johanniter und ein Notarzt waren mit vor Ort, da angrenzende Geschäfte vorsorglich evakuiert werden mussten. Die Bothfelder Straße wurde im Bereich des Einsatzes für zwei Stunden von der Polizei gesperrt. Verletzte hat es glücklicherweise nicht gegeben; nach Überprüfung mit der Wärmebildkamera wurde der Einsatz beendet. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus.