Schießstände werden modernisiert

Heinrich Döpke mit dem Siegerpokal.

SSV Schulenburg zog positive Jahresbilanz

Schießsportverein Schulenburg. Auf der Jahreshauptversammlung des Schießsportvereins Schulenburg legte der Vorstand vor gut gefülltem Haus Rechenschaft über das vergangene Jahr ab. Viel Positives gab es zu berichten. Kernpunkte waren die anstehenden Modernisierungen aller Schießstände, Ehrungen der Vereinsbesten, die Jugend und die Bilanz der Veranstaltungen. Nach Begrüßung und Totenehrung referierte der Vorsitzende Lutz Döpke über den Entwicklungsstand zur Umrüstung der Schießbahnen auf elektronische Trefferaufzeichnungen. Viele Überlegungen und Verhandlungen mit dem Herstellervertreter der Firma Meyton gingen dem Projekt voraus. In einer außerordentlichen Sitzung bedurfte es der Mitgliederzustimmung. Es mussten Finanzierungspläne erstellt und Zuschüsse von öffentlicher Hand beantragt werden. Auch Sponsoren mussten sich finden lassen und werden noch weiter gesucht. Das alles brauchte seine Zeit, bevor jetzt die ersten Arbeiten beginnen können. Da nun für den zeitnahen Baubeginn auf grünes Licht geschaltet ist, warb Lutz Döpke zur Kostensenkung um möglichst viele fleißige Helfer. Mit Fertigstellung der Maßnahme wird im Mai gerechnet. Bis dahin wird der Schießbetrieb eingeschränkt betrieben.
Ganz erfreut zeigte sich Lutz Döpke über die Entwicklung der Mitgliederzahlen, die seit Jahren steigen. Im Altersdurchschnitt steht der SSV, verglichen mit anderen Schützenvereinen im Kreisverband, recht jung da. Nicht zuletzt wegen der vielen Jugendlichen. Hier verwies er stolz auf Erfolge der Abteilung. Mit Melanie Rosenthal und Leonie Wildhagen wurden zwei Teilnehmerinnen in fünf Disziplinen zur Deutschen Meisterschaft nach München entsandt. Dabei errang Melanie mit dem Luftgewehr den höchsten nationalen Titel. Beide Athletinnen wurden für ihre Leistungen mit Meisterschützenabzeichen ausgezeichnet. Ein weiterer Jungschütze fand noch Erwähnung: Oskar Auf dem Berge schaffte die Verteidigung seines Landesmeistertitels mit dem Lichtgewehr und behielt damit die höchste Weihe seiner Altersklasse. Mit weiteren Berichten über Siege bei städtischen Schießen Langenhagens wartete der Vereinsvorsitzende auf. Tom Döpke gewann die Jugendstadtkette vor Fredrik Auf dem Berge, ebenfalls vom SSV. Das Grüne Band (Luftgewehr) errang die Mannschaft der Schulenburger Schützen mit Jugendlichen in ihren Reihen.
Sportleiter Manfred Voigts hatte an diesem Abend mit den Jahreswertungen wieder ein großes Auszeichnungsprogramm zu bewältigen. Besonders war Heinrich Döpke zu benennen, der trotz seines hohen Alters im Kleinkaliber-Auflageschießen seine jüngeren Konkurrenten besiegen und sich seinen Pokal sicherte.
Nach den vielen Auszeichnungen und Ausführungen des Sportleiters und der Damenleiterin, kam Festausschussleiter Dirk Auf dem Berge zu Wort. Mit seinem Team hatte er vieles auf die Beine gestellt. In seiner Rückschau auf 2018 stellte er fest, dass alle Veranstaltungen gut bis sehr gut angekommen waren. Dabei benannte er Fahrradrallye, Schützenfest, Serenadenkonzert, Preisschießen und Preisskat. Sein Dank galt allen Spendern und mitwirkenden Organisationen, die den Verein unterstützten. Zur Erinnerung stellte er alle per Leinwandprojektion noch einmal vor.
Jugendleiter Volkmar Döpke sprach in seinem Bericht die Erfolge seiner Abteilung an. Auf Landes- und Bundesebene kamen achtbare Ergebnisse und Platzierungen heraus. Im Kreisjugendpokalschießen haben seine Schützlinge ziemlich alles abgeräumt. Lediglich mit dem Lichtgewehr waren sie beim Kinderbestenschießen nicht mehr ganz unangefochten. Mit Lächeln im Gesicht gab er zu, dass ihm die Kinder allmählich ausgehen, denn einige sind altersmäßig auf Luftgewehr umgestiegen. Zum Abschluss konnte er mitteilen, dass nunmehr Melanie Rosenthal und Leonie Wildhagen in den Landeskader aufgenommen sind.