Schilder und Regeln kennen lernen

Verkehrserziehung im Kindergarten Zwölf Apostel

Langenhagen. In der katholischen Kindertagesstätte Zwölf Apostel stand bei den Regenbogenkinder – also den Vorschulkindern - eine Woche lang alles unter dem Thema Verkehrssicherheit. Während der Aktionswoche lernten die fünf- bis sechsjjährigen Kinder, sich an die Verkehrsregeln zu halten, wie zum Beispiel beim Überqueren einer Straße. Neben selbstgebastelten Ampeln aus farbigen Handabdrücken, dem Kennen lernen der Notrufnummern und wichtiger Verkehrsschilder, besuchten die Kinder die Spedition Dachser in Langenhagen. Vor Ort lernten sie die Bedeutung des „Toten Winkels“ kennen. Jedes der 32 Kinder durfte zuerst einen kurzen Blick in das Fahrerabteil werfen. Im Anschluss und gemeinsam erkundeten sie dann mit den Mitarbeitern die „Toten Winkel“ rund um einen LKW. Zum Abschluss der Woche bekam jedes Kind einen Fußgängerführerschein.