Schmuggel vereitelt

Der Zoll fand 29 Kapseln und Medikamente.

Zoll am Flughafen Hannover stellt Tabletten und Marihuana sicher

Langenhagen. Zöllner am Flughafen Hannover haben erneut unter Beweis gestellt, dass auch Schmuggler von Kleinmengen enttarnt werden.
Am Freitag versuchte ein 54-jähriger thailändischer Staatsangehöriger Medikamente einzuschmuggeln. Er war zuvor als Tourist aus Bangkok via Amsterdam in Deutschland eingereist.
Bei der Kontrolle des Reisegepäcks entdeckten die Zöllner im Seitenfach eines Koffers 16 Kapseln mit dem Wirkstoff „Testosteron“ und weitere 13 Tabletten eines unbekannten Arzneimittels. Die Medikamente wurden sichergestellt.
Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz war die Folge. Am Sonntagabend eiste ein 38-jähriger Kolumbianer ein. Er hatte seine Reise in Barcelona begonnen. Seine illegalen Mitbringsel waren in Puder- und Medikamentendosen versteckt. Die Zöllner entdeckten die fünf Gramm Marihuana trotzdem. Außerdem stellten sie in einem Kulturbeutel eine Ampulle mit einer amphetaminhaltigen rötlichen Flüssigkeit fest.
Das Marihuana und Amphetamin wurden sichergestellt. Die Einleitung eines Strafverfahrens war auch hier die Folge.
Die weitere Sachbearbeitung erfolgt in beiden Fällen durch die Staatsanwaltschaft Hannover.