Schnelltest-Zentrum der Stadt Langenhagen geht Montag live

Bürgermeister Mirko Heuer blickt prüfend auf den Karton mit den Schnelltesten. (Foto: S. Mossig)

Terminbuchungen seit Freitag online und telefonisch möglich

Langenhagen. Montag startet die Stadt Langenhagen ihr Corona Schnelltest-Zentrum. Dort können sich Langenhagener Bürgerinnen und Bürger kostenfrei auf COVID-19 testen lassen. „Wir wollen damit einen eigenen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Mir war es wichtig zu handeln und nicht erst auf Regelungen des Bundes oder Landes zu warten“, betont Heuer, der sich beim Rat der Stadt Langenhagen für die Bereitstellung der Finanzmittel bedankt. Aus diesem Grund steht das Angebot auch nur für Personen zur Verfügung, die in Langenhagen wohnen oder bei einem Arbeitgeber in Langenhagen arbeiten.
Die Stadt bietet die COVID-19 Schnelltests prophylaktisch für Personen an, die sich gesund fühlen, aber zum Beispiel im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit in Langenhagen, engen Kontakt zu anderen Menschen unterhalten und deshalb den Mindestabstand nur schwer oder gar nicht einhalten können. „Das kann zum Beispiel in Kitas, Schulen, Arztpraxen oder bei der mobilen Pflege der Fall sein“, so Heuer.
Nicht getestet werden Personen mit typischen Krankheitssymptomen einer Covid-19-Erkrankung, wie Husten, Fieber, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksverlust sowie Personen mit Fieber oder erhöhter Temperatur. „Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile haben wir das Testzentrum an zentraler Stelle im Rathaus eingerichtet“, sagt Heuer. Das erfordert ein besonderes Hygienekonzept. Dazu zählt, dass das Testzentrum nur von der Konrad-Adenauer-Straße betreten werden darf, um Mitarbeitende und Besucher zu schützen. Vom Marktplatz kommend, kann man deshalb nicht mehr durch das Rathaus gehen. „Wer es trotzdem versucht, wird von von uns frühzeitig angesprochen und auf den Weg außen rum geschickt“, so der Bürgermeister der dafür um Verständnis bittet.
Heuer bedankt sich ausdrücklich bei der Johanniter Unfallhilfe, die die Testungen organisieren wird und bereits über Erfahrung aus den Schnelltests am Flughafen verfügt. „Ich habe mir heute vor Ort im Testlauf angesehen, wie routiniert das Ganze abläuft“, sagt Heuer. „Dabei habe ich gelernt, dass es große Unterschiede bei der Zuverlässigkeit von Schnelltests gibt und bin froh, dass die Johanniter an dieser Stelle nicht an der Qualität sparen“, so Heuer weiter.
„Getestet wird nur mit Termin und Ausweis“, sagt Ralph Gureck, Leiter Marketing und Kommunikation. Zu Beginn stehen wöchentlich 300 Termine zur Verfügung. Gestartet wird an an drei Tagen: Montag, in der Zeit von 8 bis 13 Uhr und Mittwoch und Freitag, jeweils von 13 bis 18 Uhr. Damit sich möglichst viele Menschen testen lassen können, können Termine nur sieben Tage im Voraus und jeweils nur für eine Person gebucht werden. Seit Freitag können Schnelltest-Termine online unter www.langenhagen.de/schnelltest-zentrum oder telefonisch am Bürgertelefon unter (0800) 7 30 70 00 vereinbart werden. Das Bürgertelefon ist derzeit montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr besetzt.