Schnüffeln und Experimentieren

An der Töpferscheibe ist eine Station aufgebaut.

"ForscheFuchs" vom 24. Februar bis 7. März im CCL

Langenhagen. Vom 24. Februar bis 7. März können die Besucher des City Center Langenhagen den Spuren eines besonders schlauen Tieres folgen. Der „ForscheFuchs“ lädt jeden ein seine „interaktive Ausstellung für Spürnasen und helle Köpfe“ zu besuchen.
Eine große Vielfalt an Exponaten fordert Groß und Klein zum Schnüffeln und Experimentieren auf. Die Themen wurden von dem pfiffigen ForscheFuchs persönlich ausgewählt und behandeln Gebiete wie zum Beispiel optische Täuschungen, Licht und Schattenverhältnisse, Knobelspiele oder Gravitation und Reibungskräfte.
Es macht Spaß Neues auszuprobieren! Aber was genau steckt eigentlich hinter den vielen schönen interaktiven Aufgaben?
Der "ForscheFuchs" führt nicht nur spielerisch durch die gesamte Ausstellung, sondern gibt Hilfestellungen zur Lösungsfindung und erklärt die vielen spannenden Phänomene. Die Devise lautet demnach nicht „bitte nicht anfassen“, sondern „ausprobieren und verstehen“. All die besonders wissbegierigen Füchse unter den Besuchern, begleitet der ForscheFuchs sogar nach Hause, wo sie weitere Experimente durchführen und entdecken können. Dort werden sie erkennen, dass ihnen die faszinierenden Phänomene auch im Alltag begegnen.
Begeben Sie sich auf die Spuren der Physik und werden Sie selber zum ForscheFuchs.
Lassen Sie Ihrem Forschersinn nach Herzenslust freien Lauf.
Der ForscheFuchs freut sich auf jeden Besucher und sagt: „Bis bald Füchse!“ im City Center Langenhagen. Die Ausstellung ist für unsere Besucher kostenlos und kann während der Öffnungszeiten des Centers (9.30 bis 20 Uhr) besucht werden.
Zu dieser Ausstellung werden in den Vormittagsstunden ab 10 Uhr Schulklassen erwartet. Schulen aus der Region Langenhagen werden angeschrieben und erhalten per Anmeldung Termine für Führungen.
Gerne können sich interessierte Schulklassen im Centermanagement per E-Mail unter centermanagement@cc-langenhagen.de anmelden.
Die Ausstellung wurde von der EuroScience GmbH aus Kappeln entwickelt.
Sie wird von einem fachlichen Mitarbeiter betreut, welcher für alle Fragen rund um die Exponate und die dahinter stehende Physik gerne bereit steht.