Schubkarrenweise gespendet

Küster Thomas Müller stapelt die gespendeten Altkleidersäcke im Martinskirchturm. 

Martinskirchengemeinde beteiligte sich an Bethelsammlung

Engelbostel/Schulenburg. Sehr viele Altkleidersäcke kamen am Wochenende an der Martinskirche zusammen. Darum brauchte Thomas Müller eine Schubkarre, um die gespendeten Altkleidersäcke in den Martinskirchturm zu bringen – und das waren zusammen viel mehr als sonst: „Die Leute haben mehr Zeit zum Aufräumen“, erklärt der Küster aus Engelbostel das hohe Spendenaufkommen.
Die Mitarbeiter der von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel beobachteten dies auch in den Nachbargemeinden und wussten zudem zu berichten, dass viele andere Sammelstellen coronabedingt zurzeit geschlossen sind. Die Bielefelder gehören zu den größten karitativen Kleidersammlern Deutschlands; alle Einnahmen aus der Verwertung kommen der diakonischen Arbeit zugute.