Schüler nutzten die große Bühne

Sven Seidel (links) und Marcel Gust (Dritter von rechts) nahmen dankend die Schüler-Spende für das Projekt Bärenhunger entgegen. Die Lehrerinnen Noura Ladhar (hinten von links) und Bibiana Rösner hatten das organisiert. (Foto: G. Gosewisch)

Talente-Wettbewerb an der RKS für den guten Zweck

Langenhagen (gg). Eine große Bühnenshow in Anlehnung an das bekannte Fernseh-Format „Deutschland sucht...“ gestalteten die RKS-Schüler nun mittels Talenten aus den eigenen Reihen. Gesang, Percussion, Theater und Akrobatik wurde im Theatersaal gezeigt, nur eine Jury gab es nicht. Die Idee dazu ergab sich aus dem laufenden Schulbetrieb. Für die RKS-Lehrerinnen Bibiana Rösner und Noura Ladhar, die im Wahlpflichtkurs Streitschlichter sowie in den Fächern Theater und Sprachen unterrichten, zeichnete sich der Bedarf nach einer Show ab. „Wir haben gemerkt, dass einige Schüler gern für einen eigenen Programmpunkt arbeiten würden. Außerdem wollten wir den Theatersaal in der Schule noch so lange nutzen, wie es geht, vor der Schließung für die Sanierung“, fasst Noura Ladhar zusammen. Alle Jahrgänge wurden angesprochen. „Die Streitschlichter haben Werbung gemacht. Sie sind durch alle Klassen gegangen und haben die Schüler angesprochen – das war auch für das Gemeinschaftsgefühl eine gute Sache“, meint sie. Hilfreich und notwendig sei die Unterstützung der Kollegen Stefanie Krieg, Thorsten Harnitz, Stefanie Grenzbach, Maya Raschke und Natascha Kumaran gewesen, die mit der Betreuung der Schüler dazu beigetragen haben, dass zum großen Auftritt alles fertig wurde. Es gab zehn Auftritte, rund einhundert Schüler waren auf der Bühne. „Die Generalprobe war sehr chaotisch und ließ uns zweifeln, ob die Show gelingen wird. Aber es hat dann super geklappt“, berichtet Noura Ladhar und lobt auch die Moderatoren Semra und Murtasa aus dem zehnten Jahrgang.
Unter dem Stichwort „Eintritt frei“ wies das Programm die Bitte um eine freiwillige Spende für das Projekt „Bärenhunger, Mittagstisch für Kids“ aus. Das kam gut an, denn eine beachtliche Spende in Höhe von 185 Euro summierte sich. Dieser Betrag wurde den Bärenhunger-Organisatoren Sven Seidel und Marcel Gust überreicht. Sie sind ständige Ansprechpartner im „Verein zur Förderung von Jugend und Kultur“. Bärenhunger ist ein wichtiges Angebot des Vereins. Dem Konzept nach können Schüler in den Vereinsräumen im Haus der Jugend am Langenforther Platz warmes Mittagessen bekommen. Dabei geht es nach dem Prinzip „Jugendliche helfen Jugendlichen“, das ein soziales Miteinander fördert. Für das kommende Schuljahr werden wieder Helfer gesucht. Interessierte melden sich per E-Mail an sven_seidel@arcor.de.