Schüler sollen coronagerecht spielen

Freuen sich über die stolze Summe: Manuela Noelte (von links), Simone Tinne und André Fiolek. (Foto: O. Krebs)

Pfandbons von Edeka-Cramer gehen an die Gutzmannschule

Langenhagen (ok). Fast 650 Euro in drei Monaten - es sind im Zeitraum von Januar bis März eine Menge Pfandbonsvon spendefreudigen Kunden des Edeka-Centers Cramer für die Gutzmannschule zusammengekommen. Marktleiter André Fiolek übergab das Geld jetzt an die erste Konrektorin Manuela Noelte sowie an Simone Tinne, die die Primarstufe der Förderschule Sprache leitet. Und die beiden Lehrerinnen haben auch schon eine Idee, wie sie die Summe anlegen wollen. "Unser Förderverein, der das Geld bekommt, möchte gern Spielgeräte kaufen, die sich besonders in der Corona-Zeit eignen", erläutert Simone Tinne. Sie nennt auch gleich ein paar Beispiele wie Gummibälle, Federbälle, Spiele, die mit Klett befestigt werden können, oder auch Frisbeescheiben. "Eben alles aus Materialien, die leicht zu desinfizieren sind", ergänzt Manuela Noelte. Jeder Klasse soll an der Gutzmannschule ausgestattet werden, und davon gibt es immerhin 24 an der Konrad-Adenauer-Straße.