Schützenfest-Feeling im Margeritenhof

Schützenverein und BfK ziehen an einem Strang

Kaltenweide. Beide Vereine habe ganz Kaltenweide im Blick. Sowohl dem Schützenverein Kaltenweide von 1903 als auch dem Verein Bürger für Kaltenweide ist es  ein großes Anliegen, einen Beitrag für ein harmonischen Zusammenleben in Kaltenweide zu leisten und dabei diejenigen nicht zu vergessen, die in Not geraten sind oder unter der aktuellen Pandemie leiden.
Zum anstehenden Pfingstfest, an dem unter normalen Umständen das
traditionelle Kaltenweider Schützenfest stattfinden würde, kooperieren Schützenverein sowie der BfK und bringen gewissermaßen das Schützenfest-Feeling in das Alten- und Pflegezentrum „Margeritenhof“ am Kaltenweider Platz.
Am Freitag vor Pfingsten werden Vertreter beider Vereine dekorierte Pfingstbüsche und Fähnchen als Dekoration für die Stationen im Margeritenhof vorbeibringen. Am Pfingstmontag wird eine Kleinbesetzung des Young Spirit Orchestra (YSO) den Margeritenhof aufsuchen und im Innenhof des Alten- und Pflegezentrums ein kleines Konzert  spielen. Vertreter von Schützenverein und BfK werden darüber hinaus kleine Aufmerksamkeiten für die Bewohner übergeben. Axel Siebert – Vorsitzender des Schützenvereins Kaltenweide: „In einer Zeit, in der auch in unserem Ort Menschen aufgrund der Pandemie leiden oder abgeschottet sind vom Leben rücken andere Dinge einfach in den Hintergrund. Daher kooperieren wir bei dieser Aktion sehr gerne mit dem BfK. „Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass die Menschen im Margeritenhof, die isoliert in der Mitte unseres Ortes leben, nicht vergessen werden. Daher bin ich sehr glücklich gemeinsam
mit dem BfK und dem Schützenverein diese Aktion gestalten zu dürfen", kommentiert Rabea Lachkham - BfK-Vorstandsmitglied - die Aktion.
Florian Windeck – Vorsitzender des BfK: „Wir sind sehr stolz über die Kooperation mit dem Schützenverein Kaltenweide. Zwei Vereine aus Alt- und Neu-Kaltenweide, die beide ganz  Kaltenweide im Blick haben, engagieren sich gemeinsam für eine gute Sache.“