SCL-Turnerinnen auf den Pisten

Die Bedingungen waren optimal.

Ski- und Snowboardfahren im Salzburger Land

Langenhagen. Nach zwei Jahren Zwangspause, bedingt durch den Ausbruch der Corona Pandemie, fuhren die SCL-Turnerinnen mit ihren Trainern Wilfried Osing und Kati Bote wieder zum Ski- und Snowboardfahren in das Skigebiet Amade im Salzburger Land.
Aus der kleinen Turnerinnengruppe aus den Anfängen vor 40 Jahren - da waren es etwa 20 Personen - ist mittlerweile eine Reisegruppe von über 50 Kindern und Erwachsenen geworden, denn neben den Turnerinnen fahren viele Eltern und Freunde aus Langenhagen und Burgwedel mit nach Radstadt.
Radstadt, liegt im Herzen der „Sportwelt Amade “ , nahe der Tauernautobahn rund 70 Kilometer südlich von Salzburg. Seit Mitte der 50er Jahre ist das Gebiet touristisch erschlossen.  1964 bekamen sie ihren ersten Sessellift.
Heute finden die Skibegeisterten  5 Regionen, 25 Orte, 270 Lifte, Kabinen- und Sesselbahnen und 760 Kilometer bestens präparierte Pisten aller Schwierigkeitsgrade vor.
Bekannt gemacht hat diese Region der Olympiasieger, Weltcupgewinner und Weltmeister Hermann Maier.
Die Strecke nach Radstadt, 865 Kilometer, wurde mit verschiedenen Privatfahrzeugen bewältigt, der Verein stellte auch einen VW-Bus mit Anhänger zur Verfügung, damit das Gepäck und auch die Skiausrüstungen ordentlich transportiert werden können.
Herrliches Wetter, gute Schneeverhältnisse und eine tolle Stimmung begleiteten die Teilnehmer über die gesamten Skitage.