Segelclub Passat ließ es kippen

Nur über die Übung lernen Segler, wie diese Situation zu meistern ist.

Erfolgreiches Kentertraining auf dem Maschsee

Langenhagen. Windstärke drei in Böen fünf ist die gefürchtete Wetternachricht für jeden Segler. Eine dunkle Gewitterfront zieht auf, bevor ich mit der Jolle den Anleger erreiche, das kann zum Albtraum werden. Gut ist es, wenn Seglerinnen und Segler schon Kentererfahrung gemacht haben oder dies nach Möglichkeit von einer erfahrenen Seglerin und einem bekannten Segellehrer lernt.
Gemeinsam mit dem Segelclub Laatzen-Hannover e.V. veranstaltete der Segelclub Passat aus Langenhagen ein Kentertraining auf dem Maschsee. Unter der Anleitung der Regattaseglerin Beate Thal vom Hochschulsport der Leibniz Universität Hannover und dem erfahrenen Übungsleiter des Segelclub Laatzen Hannover, DSV-Segellehrer Wolfgang Köhler, wurden auf dem Maschsee Boote gekonnt auf die Seite gelegt und wieder aufgerichtet.
In der Theorie hört es sich logisch und einfach an, was beim Kentern zu beachten ist. Und auf der Olympiade wurde es schon demonstriert. In Sekunden sind die Segler wieder im Boot. Im Wettkampf zählt jede Sekunde. Für den Freizeitsegler steht die Sicherheit an erster Stelle. Bei drohendem Unwetter oder zu erwartenden Böen sind Rettungswesten für die Mannschaft Pflicht. Nachdem das Boot gekentert ist, erkundigt sich der erfahrene Segler nach dem Zustand seiner Mitsegler und leistet im Notfall erste Hilfe. Auf keinen Fall vom Boot wegschwimmen, denn ein Boot wird von Helfern immer besser gesehen, als ein Schwimmer. Nach dem Kentern das Boot zum Aufrichten mit dem Bug in den Wind drehen, alle Schoten lösen, auf den Kiel oder das Schwert steigen und mit Zug an der unteren Fockschot das Boot aufrichten. Der Mitsegler oder die Mitseglerin bleiben auf der Oberseite des Bootes und lassen sich mit in das Boot ziehen. Danach steigt die Person, die auf dem Schwert stand und das Boot aufgerichtet hat in das Boot. Bei ausreichendem Wind kann dann das Wasser über die Lenzklappen aus dem Boot gelenzt werden.
In der praktischen Übungsstunde wurde das theoretisch Erlernte dann in die Praxis umgesetzt. Für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren die Kenterübungen eine wertvolle Erfahrung, die in der Zukunft eine größere Sicherheit für den Segelsport bringt. Interessierte Segler und die es gerne werden möchten erhalten weitere Informationen auf www.segelclub-passat.de.