Seil war eingeflochten

Die Firma Kretschmer ging mit einem Hubsteiger zu Werke.

Für den Storch bestand Lebensgefahr

Engelbostel (ok). Das hätte böse enden können: Bei der Kontrolle eines Storchennestes in Engelbostel war auf der Ostseite ein Kunststoffseil in das Storchennest eingeflochten worden. Das hätte für den Storch beim Ausfliegen sehr gefährlich werden können. Der Storch hätte sich beim Ausfliegen in den hochstehenden Schlaufen verfangen können und sich vermutlich schwer verletzt. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Wilhelm Eike bat die Firma Kretschmer Gartenbau, nach dem Nest zu sehen. Keine Frage: Am selben Tag war die Firma Kretschmer mit einem Hubsteiger vor Ort und hat das Seil entfernt. Wilhelm Eike: "Vielen Dank dafür!"