Seltenheit beim Herbstputz entdeckt

Das Nest der Zwergmaus auf dem Gelände der NVL-Sandkuhle. (Foto: G. Kirschning)

NVL findet Spuren der Zwergmaus

Langenhagen. Beim diesjährigen Herbstputz in der vereinseigenen Sandgrube in Engelbostel gelang Mitgliedern der Naturkundlichen Vereinigung Langenhagen (NVL) ein bemerkenswerter Fund. In einem Hochstaudenpulk von Goldrute, Lichtnelke, Brennnesseln und Gräsern kunstvoll eingeflochten hing das kugelige Grasnest einer Zwergmaus, mit dem typischen winzigen Einschlupf an der Seite und nicht größer als ein Tennisball. Die NVL ist hocherfreut über diesen Zuwanderer in ihrem abwechslungsreichen Biotop, ist die Zwergmaus doch der kleinste europäische Nager und so heimlich, dass man viel Geduld bei der Beobachtung aufbringen muss. Aber man muss sie nicht unbedingt sehen, denn auch ein Nestfund ist ein untrüglicher Nachweis.
Die sechs Zentimeter lange Zwergmaus – noch einmal so lang ist der Schwanz – würde in ein Teelicht passen. Sie lebt von Samen und Früchten der Gräser und Kräuter und von Insekten. Trotz ihrer Kleinheit (oder gerade deswegen) ist sie sehr reproduktiv, der Bestand schwankt aber sehr stark und die Zwergmaus wird in verschiedenen Fachpublikationen auch als gefährdete Art genannt. Drei- bis viermal im Jahr kommen im mit Rohrkolbenflusen und Weidenkätzchenwolle ausgepolsterten Nest vier bis acht nackte, blinde Mäuschen zur Welt. Eine Besonderheit unterscheidet Zwergmäuse von allen übrigen Arten ihrer großen Nagerfamilie: Ein Greifschwanz, den sie um Halme und Stängel wickeln und bei den akrobatischen Kletteraktionen im Halmgewirr zusätzlichen Halt verleiht. In vielen Tierbüchern, so auch bei Brehm, werden sie als besonders possierlich, anmutig und liebenswert beschrieben.
Weil das Tierchen um diese Jahreszeit im Herbst schon sein Winterquartier unter Baumstubben oder Reisighaufen aufgesucht hat, konnte das alte Nest ohne Bedenken herausgeschnitten werden, denn es wird nie mehr benutzt. Es wird seinen Platz bei den Ausstellungsobjekten der NVL im Wasserturm finden.