Senioren waren begeistert

Penny Simms und Jörg Eilers hatten viel Spaß bei ihrem Auftritt auf dem Eichenhof-Gelände in Godshorn. Foto: K.Raap

14 junge Musikanten in sechs Pflegeeinrichtungen aktiv

Godshorn (kr). Eine Riesenüberraschung für die Bewohner der Senioreneinrichtungen Bachstraße, Dement-Wohngemeinschaft, Medizin Mobil, City Park Residenz, Margeritenhof in Kaltenweide und Haus Eichenhof in Godshorn am vergangenen Sonnabend: Musikschulleiter Stefan Polzer und sein Team hatten dort Konzerte für die älteren Menschen organisiert, die durch das Besuchsverbot aufgrund der Corona-Krise besonders hart getroffen sind. Mit von der Partie das Trompetenduo Mirco Meutzner und Gero Kretschmer, das Hornquartett Christoph Meyer, Meike, Fritz und Karl Unger, das Duo mit Yuki Takahata (Trompete) und Karl Unger (Horn), Akkordeonist Michael Tewes sowie die drei Duos Urte Tunke (Tenorhorn) und Stefan Knäbel (Trompete), Simone Simms und Sabine Wojke vom Akkordeonclub Langenhagen sowie Penny Simms (Akkordeon) und Jürgen Eilers (Gesang) . Penny ist seit vielen Jahren als freischaffende Musikerin in unterschiedlichsten Gruppen bestens bekannt und gefragt. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Kaffeehaus- und Barmusik ebenso wie Country-Songs, Jazz-Titel, Schlager Top-Hits und Evergreens. Mit Jörg Eilers, mit dem sie seit sechs Jahren verheiratet ist, gab es am Karsamstag im Haus Eichenhof auch französische Chansons zu hören.
Gespielt wurde ab 10 Uhr, jeweils eine halbe Stunde, um 11 Uhr gab es dann Einsätze in einer anderen Einrichtung, sodass die Bewohner an diesem Vormittag gleich zweimal in den Genuss von Auftritten verschiedener Gruppierungen kamen. Stefan Polzer hatte dafür einen detaillierten Dienstplan angefertigt. Musiziert wurde natürlich im Freien. Die Bewohner verfolgten die Überraschungsdarbietungen vom Balkon aus oder, falls sie bettlägrig waren, durch die geöffneten Fenster. „Die Freude und Dankbarkeit der Zuhörer“, so freute sich auch der Musikschulleiter, „war kaum in Worte zu fassen.“ Sehr viel Lob habe es auch von den Heimleitungen gegeben. „Wir überlegen“, so Polzer, „derartige Aktionen auch außerhalb von Anlässen wie Ostern zu wiederholen.“ Dann wird es mit dem Anna-Schaumann-Stift sicherlich einen siebten Teilnehmer geben. Die Leitung dieser Einrichtung musste praktisch in letzter Sekunde aus personellen Gründen absagen.