Sicherheit im Kreis der Familie

Gratulation im Namen der Stadt überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Jagau (links) an Marie Prelle, die von ihrem Sohn Helmut Lipper unterstützt wird. (Foto: G. Gosewisch)

Marie Prelle feierte 90. Geburtstag

Langenhagen (gg). Im Altenzentrum Eichenpark feierte Marie Presse nun ihren 90. Geburtstag im kleinen Kreis. Ihr ein und alles ist die Familie. Sie hat einen Sohn, Helmut Lipper, der sich mit seinen drei erwachsenen Kindern für die ständigen Besuche im Altenzentrum abspricht. So hat Marie Prelle ständigen Kontakt, ihr Sohn kommt drei Mal in der Woche, die Enkelkinder am Wochenende zum kleinen Gespräch. Zum Geburtstag war sogar ihr Urenkelkind dabei, Marlena ist zehn Monate alt und verzauberte mit ihrem Lächeln die Geburtstagsgäste. Darunter auch die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Jagau, die Glückwünsche im Namen der Stadt überbrachte.
„Ich habe für alle gearbeitet, deshalb lebe ich länger“, sagt Marie Prelle scherzhaft mit Rückblick auf ihre arbeitsreichen Jahre in Langenhagen – sie ist seit den 60er Jahren vor Ort, kommt gebürtig aus dem Raum Derneburg. Sie hat in der Landwirtschaft geholfen, hat das damals unbebaute Langenhagen noch gut in Erinnerung. „Mit Schlittschuhen konnte ich von der Walsroder Straße bis zum Silbersee auf dem überfrorenen Feld fahren“, ergänzt Helmut Lipper. Er ist 67 Jahre alt, ist Langenhagen lange treu geblieben. Das passte auch mit der Arbeitsstelle bei der MTU, doch als seine Frau vor 22 Jahren am selben Tag mit dem Geburtstag der Mutter unerwartet starb, entschloss er sich zum Ortswechsel nach Kleinburgwedel, um mit dem Verlustschmerz klarzukommen. Marie Prelle kümmerte sich fortan verstärkt um die Enkelkinder, eine enge Bindung ist gewachsen.