Sicherheit und Mobilität kompakt

Enttäuschte Gesichter unter den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5a. Gerne wären sie auf die Leiter des Einsatzfahrzeugs geklettert. (Foto: G. Gosewisch)

Verkehrstage auch mit Feuerwehr-Kursus

Langenhagen (gg). Viele Stationen standen auf dem Programm der Verkehrstage am Gymnasium. An zwei Tagen nahmen die Schüler und Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen an verschiedenen Kursen teil, die verstreut über das Stadtgebiet aufzusuchen waren – darunter die ADAC-Aktion Achtung Auto auf dem Parkplatz der Pferderennbahn Neue Bult (für die fünften Klassen) oder die Fahrradprüfung auf einem aufgebauten Radparcours unter Obacht der Polizei (für die sechsten Klassen). Die Johanniter und die DLRG informierten zu Maßnahmen bei Unfällen, auch das Thema „Blinde und Blindenhund im Straßenverkehr“ wurde behandelt. Begeisterte Kinderaugen gab es am Feuerwehr-Gerätehaus an der Konrad-Adenauer-Straße, dort war der Leiterwagen zu sehen. „Dürfen wir da drauf?“, war die brennende Frage aller Schüler. „Leider nein“, musste Hauptlöschmeister Jürgen Menzel enttäuschen. Die „alte Dame“ sei in die Jahre gekommen und auf die Hydraulik sei kein Verlass mehr. „Wir wollten den Leiterwagen aber wenigstens zeigen“, erklärte der Schulklassenbetreuer. In zwei Unterrichtsstunden gab er den Schülerinnen und Schülern viele Informationen zu den Aufgaben und zu der Ausrüstung der Feuerwehr. „Wir erklären auch, was das Ehrenamt bedeutet“, sagte Menzel.