Sie haben alles selbst im Griff

Planen alles auf dem Dach von A bis Z allein: die Auszubildenden Philipp Redmers (von links), Len Kollmyer, Arne Fischhöfer, Justus Abt und Sascha Quade. (Foto: O. Krebs)

Fox: Sechs Dachdecker-Azubis kümmern sich um ihre eigene Baustelle

Engelbostel (ok). Sie managen alles selbst, haben die Baustelle am Engelbosteler Teichweg im Griff. Sechs Dachdecker-Auszubildende der "Andreas Fox GmbH"  im zweiten und dritten Lehrjahr haben ihr eigenes Projekt, für dessen Umsetzung sie verantwortlich sind, ohne dass ihnen ein Meister oder ein Geselle ständig über die Schulte schaut. Für die jungen Männer kein Problem, sei, das doch der Alltag, der als Gelernte auf sie zukomme. "Das hätte ich in meiner Lehre auch gern gehabt", sagt Meister Daniel
Schubert. Eine gute Gelegenehit für die angehenden Junggesellen, um sich zu beweisen. Schließlich sollen sie doch etwas lernen. Und das Sextett ist richtig motiviert, so eine Chance zu bekommen. Der 23-jährige Philipp Redmers aus dem dritten Lehrjahr: "Wir haben die ganze Vorplanung selbst übernommen, die Materialmenge errechnet." Die Fähigkeit zum räumlichen Denken ist in dem Beruf also durchaus ein Vorteil. Nachdem die Baustelle eingerüstet worden war, mussten unter anderem die Ziegel runter, die Latten weg und die Sparren gesäubert werden. Wichtige Themen sind auch der Insektenschutz sowie die Luftzitkulation hinter den Konterbarren auf dem Unterspanboden, damit sich keine Feuchtigkeit sammelt. Redmers hat vorher Sport- und Fitnesskaufmann gelernt, geht in diesem handwerklichen Beruf auch voll und ganz auf. Genauso wie übrigens sein Kollege Justus Abt aus dem zweiten Lehrjahr. Der 22-jährige Abiturient hatte vorher Maschinenbau studiert, hier haben eigene Fähigkeiten entdeckt. Abt: "Wir müssen uns jeden Tag auf etwas Neues einstellen und haben hier viel Abwechslung." Das sieht auch Meister Daniel Schubert so: "Unser Beruf ist sehr vielseitig. Balkone und Terrassen gehören genauso dazu wie anteilig Zimmerarbeiten. Und auch Energieberatung." Mitdenken und Vorausschauen sei da schon eine Grundvoraussetzung. Das zeug hätten aber alle der sechs Auszubildenden. Und so ist er genauso wie Chef Andreas Fox überzeugt, dass die Arbeiten auf der Azubi-Baustelle reibungslos laufen werden, und es keine Komplikationen geben wird.