Sie hat eine Menge auf die Beine gestellt

Claudia Koch, hier KSG-mit Hauswart Thomas Pechstedt, widmet sich jetzt nach fünf Jahren als Quartiersmanagerin anderen Aufgaben bei der KSG. (Foto: O. Krebs)

Claudia Koch verlässt Wiesenauer Quartierstreff nach fünf Jahren

Langenhagen (ok). Fünf Jahre Quartierstreff in Wiesenau – eine Zeit, die auch untrennbar mit der einzigen hauptamtlichen Kraft, mit Quartiersmanagerin Claudia Koch verbunden ist. Sie hat in der Zeit zusammen mit etwa 25 vielen ehrenamtlichen Helfern eine Menge auf die Beine gestellt. In der Begegnungsstätte für Jung und Alt an der Frelligrathstraße kann mittlerweile zwischen 60 und 80 Veranstaltungen im Monat gewählt werden. Bis vor drei Jahren hieß es noch KSG-Quartierstreff, mittlerweile ist der Verein Win Träger und Betreiber. Die Stadt unterstützt das ganze Projekt jährlich mit 25.000 Euro. Beim Herbstfest wurde das fünfjährige Bestehen mit einem bunten Programm gefeiert – nur eine von vielen Aktionen und Festen, die angeboten werden. Claudia Koch hat sie mit angeschoben und wird nach fünf Jahren den Quartierstreff verlassen. Wenn auch nicht endgültig und für immer. Die angeschobenen Projekte wie "Gesund im Quartier" oder auch die soziale Arbeit bleiben weiterhin in ihrem Aufgabenbereich. Außerdem arbeitet sie noch im Sanierungsbeirat mit.
Beim Wohnungsbauunternehmen KSG übernimmt sie eine Stabsstelle zur Weiterentwicklung des Quartiersmanagements. Dabei geht es nach  ihren Worten dann vor allen Dingen um die übergeordnete Steuerung der sozialen Arbeit, aber auch um Fördermittel und Fundraising für Win.