Sie hat sich in die Gemeinde "hineingenäht"

Entließen Anna Clausnitzer (rechts) mit ihrem Segen: Pastorin Ulrike Thiele (von links), Isernhagens Pastor Karsten Henkmann und Superintendent Holger Grünjes (Foto: O. Krebs)

Diakonin Anna Clausnitzer verlässt Krähenwinkel Richtung Alfeld

Kaltenwweide/Krähenwinkel. „Die Kirche war schon immer in meinem Leben – schon als Kind habe ich in meiner Kirchengemeinde so ziemlich alles mitgemacht.“ Mit diesen Worten stellte sich Anna Clausnitzer im Herbst 2019 im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen vor. Im Oktober hatte sie hier ihre Stelle als Diakonin in der Kirchengemeinde St. Marien Isernhagen angetreten; einen Monat später kam dann die Tätigkeit in der Matthias-Claudius-Gemeinde Kaltenweide-Krähenwinkel hinzu. Nach eininhalb Jahren verlässst Anna Clausnitzer die beiden Gemeinden im Norden der Region Hannover wieder, tritt ab 1. April eine Vollzeitstelle als Diakonin im Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld an.
Sowohl in Isernhagen als auch in Kaltenweide und Krähenwinkel engagierte sich die 26-Jährige in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, arbeitete mit Teamern, begleitete Jugendliche bei Projekten des Konfirmandenunterreichts  und Freizeiten, machte Angebote in Kita, Kindergruppe und Ferienprogramm, gestaltete Gottesdienste mit und unterrichtete Konfis.Und sie hat bei ihrer Entpflichtung selbst gesagt, dass sie sich in den Kirchenkreis "hineingenäht" habe, eine ihrer großen Leidenschaften und Talente. Anna Clausnitzer: "Ich bin dankbar dafür, dass ich so reingeschmissen wurde." Sie habe viel Hilfe gehabt, denn die Kollegialität in den beidem Gemeinden sei eine ganz besondere.
Die diakonin war für ihr Studium der Religionspädagogik und Sozialen Arbeit aus Coswig in Sachsen in die Region Hannover gekommen, die sie jetzt nach einer "rasanten Zeit" verlässt, in der sie aber anscheinend  bleibenden Eindruck hinterlassen hat. "Sie sind ein Segen, waren ein Segen in unserem Kirchenkreis und werden das auch in ihrem neuen Kirchenkreis sein", sage Superintendent Holger Grünjes.Als besonderer Gast brachte Landesbischof Ralf Meister 100 Osterkerzen in die Matthias-Claudius-Gemeinde und natürlich auch seine Segenswünsche für Anna Clausnitzer mit. Über die Nachfolge ist nach Auskunft von Pastorin Ulrike Thiele noch nichts entschieden, die Stelle werde jetzt nach Ostern ausgeschrieben.