Sie helfen sich gegenseitig

Setzen sich für Benachteiligte in der Gesellschaft ein: Vereinsvorsitzender Martin Wulff (hinten) und sein Stellvertreter Herms Biercamp.Foto: O. Krebs

Verein Barrierehelfer am Sonntag, 28. April, bei der Gesundheitswoche

Langenhagen (ok). Sie wollen sich gegenseitig helfen, aber auch Nicht-Behinderte unterstützen. Die Mitglieder des Vereins Barrierehelfer – zurzeit etwa ein halbes Dutzend, zum größten Teil schwerbehindert – wollen bei der täglichen Arbeit des Lebens helfen. "Unser Schwerpunkt soll jetzt erst einmal darauf liegen, Mitglieder zu werben, um helfen zu können. Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger sind uns natürlich willkommen", sagt der 2. Vorsitzende Herms Biercamp. Der Verein geht am kommenden Sonntag erstmals in die Öffentlichkeit, präsentiert sich am kommenden Sonntag, 28. April, zwischen 13 und 18 Uhr auf der ersten Sport- und Gesundheitswoche beim SCL-Fitness an der Leibnizstraße mit einem Stand. Dort können dann Gespräche über die zukünftige Arbeit geführt werden; es wartet eine Nostalgietombola mit attraktiven Preisen und als kleine Überraschung der rot-gelbe Langenhagendrink. Biercamp: "Wir helfen Pflegebedürftigen, wenn Not am Mann ist und wollen einsamen Menschen zur Seite stehen." Auf der Agenda stehen unter anderem Einkaufshilfen, Begleitungen bei Behördengängen sowie Hilfe bei kleinen handwerklichen Arbeiten. "Wir wollen aber keinem Juristen oder Handwerker die Arbeit wegnehmen, vermitteln sogar noch, wenn es nötig ist", so Biercamp, der darauf verweist, dass Hilfe bei einem Mitgliedsbeitrag von 60 Euro im Jahr in Anspruch genommen werden kann. Wer es nicht schafft, am Sonntag bei der Messe in der Leibnizstraße vorbeizuschauen, sich aber dennoch für den Verein interessiert, ist für den darauf folgenden Tag eingeladen. Dann informiert der Verein Barrierehelfer ab 19.30 Uhr im Anna-Schaumann-Stift in Hannover.