Sie verspüren eine große Euphorie

Das neu gegründete Jugendparlament will zu Beginn nächsten Jahres so richtig durchstarten. (Foto: O. Krebs)

Erstes Jugendparlament konstituiert sich am Mittwoch, 26. Januar

Langenhagen (ok). Sein politischer Antrag als CDU-Fraktionschef war 2012 zwar nicht von Erfolg gekrönt, aber als Bürgermeister hat Mirko Heuer das Jugendparlament auf den Weg gebracht. Zwei Jahre lang haben Jugendliche intensiv miteinander diskutiert und Meinungen ausgetauscht, jetzt soll die konstituierende Sitzung im Dezember, spätestens im Januar über die Bühne gehen. Und die Jugendlichen, die seit knapp zwei Jahren am Ball sind, verspüren eine große Euphorie und wollen mitgestalten. Eine Satzung steht bereits. Janik Lehmeier: "Wir wollen in die Entscheidungen einbezogen werden." Stimmrecht haben die Jugendlichen und Heranwachsenden, die laut Satzung zwischen zwölf und 24 Jahren alt sein können. Heuer ist begeistert, dass die Jugendlichen in den Ausschüssen Mitspracherecht haben.. "Wer keine eigenen Kinder in dem Alter hat, versteht die Jugendsprache nicht  und ist ein Stück weit abgehängt", sagt der Verwaltungschef. Corona habe die Jugendliche in der Planungsphase allerdings auch etwas zurückgeworfen.Die Jugendlichen wollen ihren Fokus vor allen Dingen auf Themen richten, die sie in erster Linie betreffen. Etwa wo ein neuer Skaterplatz entstehen soll oder auch Aktionen wie "Pimp your Town", bei denen die Stadt attraktiver gestaltet werden soll. Deshalb ist den Jugendlichen und Heranwachsenden besonders an einer Stimme im Jugendhilfe- und auch im Schul-und Bildungsausschuss gelegen.Wichtig ist Maxim Pfaffenrot, der zugleich auch Schülersprecher am Gymnasium ist, ein niedrigschwelliges und offenes Angebot. "Einsteigen, mitmachen und nicht an hohen Hürden scheitern ist wichtig." Jeder, der Lust und Spaß an der Politik hat, kann gern zu den Sitzungen vorbeikommen. Ein kleine Hürde gibt es dann allerdings doch noch: Wer aktiv mitentscheiden möchte, muss an drei aufeinanderfolgenden Sitzungen teilgenommen haben. Treffen sind generell immer mittwochs im Haus der Jugend am Langenforther Platz; nähere Infos stehen aber auch auf www.kiju-langenhagen.de. Und wer es sich schon einmal vormerken möchte: Die konstituierende Sitzung findet dann am 26. Januar nächsten Jahres statt. Ein möglichst großer Kreis an Interessierten soll erreicht, deswegen gibte es nach oben hin keine Begrenzung, Es werden nicht zuletzt deshalb kontinuierlich neue Mitglieder gesucht, weil es ja auch eine gewisse Fluktuation aus Altersgründen gibt.